18. März 2014

Channel 6 News: April O'Neil berichtet von der LBM [+Giveaway]

 Hallo, hier ist April O'Neil von der Leipziger Buchmesse...


Vergangenes Wochenende war es soweit, die Leipziger Buchmesse öffnete ihre Pforten. Und dieses Mal gab es sogar eine Art kleine Manga Convention in einer eigenen Halle, was aber nicht hieß, dass es weniger Gedränge als im Vorjahr gab. Ganz im Gegenteil, die Messehallen waren bereits Samstagmorgen, kurz nach der Öffnung, absolut überfüllt (insbesondere die Mangahalle).


Mitten in diesem Getümmel aus grauen Mäuschen, alten Herrschaften, bunten Figuren und Kleinkindern, waren wir, Mr. California und ich.


Wir besuchten die Messe am Samstag, ab 10:30 Uhr und wie schon erwähnt war es bereits unheimlich gut besucht. Glücklicherweise hatten wir bereits Karten und konnten entspannt an der Riesenschlange am Kassenbereich vorbeihuschen.

Unser erster Weg führte, natürlich, in die Mangahalle, wo uns zuallererst Sailor Moon entgegengrinste, zum Einen auf einem riesigen Plakat, zum Anderen in Form einer kleinen, leicht untersetzten Sailor Moon (bei der ich annehme, dass es ein Mann war...). Ach und nicht zu vergessen, die halbnackten Sailor Moons, die da auch noch herumturnten...
Wanderte der Blick dann an der Sailor Moon Traube vorbei, sah man einfach nur noch Menschenmassen...


 ...sowie Unmengen an wunderbar nerdigem Kram, Gedöhns und Nippes. Ich hätte nahezu ALLES kaufen können...


Es war wie im Paradies. Nur leider zum Teil recht teuer und man konnte sich auf Grund der Vielzahl der Leute nichts wirklich entspannt angucken. Man wurde entweder weggeschoben oder kam gar nicht erst ran.

Toll waren auch die Stände, an denen Zeichner oder Bastellieschen ihre Comics/Mangas, Schmuck und Selfmade Stuff verkauften.


An diesen Ständen konnte man auch hin und wieder etwas aufatmen und sich die gebastelten/gemalten Dinge anschauen. Von manchen der Sachen war ich wirklich schwer beeindruckt. Vielleicht miete ich mir nächstes Jahr auch mal einen Stand. Es wäre eine Überlegung wert.

Viel habe ich zur LBM wirklich nicht zu schreiben... Eigentlich wollte ich mir von der Mangaka von Cheeky Vampire meinen ersten Band unterzeichnen lassen, aber irgendwie war sie leider nicht da und an die anderen Verlagsstände ist man nur mit roher Gewalt oder wilden Drängelorgien rangekommen, was zeitweise einfach nur zum schreien war.

Daher hier schlicht ein paar Eindrücke der LBM 2014.


Das EPISCHE Gruppencosplay, wie es Einer beim vorbeigehen genannt hat. ^^


Bekannte Gesichter sah man auch hin und wieder...


Wie zum Beispiel Prinzessin Peach und Super Mario.




Mal ehrlich, so cool es auch ist, ich habe ANGST vor diesem dynamischen Duo!




Über dieses Cosplay habe ich mich mega gefreut und ihr auch gleich meine halbe Dragon Age 2 Lebensgeschichte erzählt, nachdem ich ihr hinterhergerannt und sie vollkommen aufgeregt nach einem Foto gefragt habe. :D 
Female Hawke <3



Dieses Cosplay war einfach MEGAFANTASTISCH!!!!


Er war Aprils Liebling, wahrscheinlich, weil er sie so an ihren geliebten Casey erinnerte. <3

Das war die Buchmesse, voll, bunt, laut, interessant, lustig, nervig, schrill und in jedem Falle sehenswert. Nur mit meinem Cosplay war es anfänglich ziemlich ungewohnt, doch die Gedanken an die Verkleidung vergingen nach den ersten paar Metern in der Mangahalle wirklich schnell. Nur später in den "normalen" Bücherhallen, wurde man wieder komisch begutachtet. XD Auf jeden Fall haben mich viele Leute erkannt und einige Fotos von mir gemacht. Somit werte ich das als Erfolg für meinen ersten Cosplay Versuch.


Somit grüß' ich euch zum Schluss aus dem Technodrome und präsentiere euch noch ein kleines Giveaway von der LBM, welches ihr gewinnen könnt.


Original Kinoposter von DER HOBBIT - Smaugs Einöde
Leisezeichen Teilzeitmonster/Teilzeitheld
abgefahrene Postkarte SPACE DANDY
Aufkleber DEMON LORD CAMIO
Button BIG ORDER
Bastelbogen für eine BTOOOM! Bombe

Jeder der diesen Beitrag kommentiert, erhält bis zum 30.03.2014 die Chance, dieses kleine Paket von der Leipziger Buchmesse zu gewinnen. Viel Glück. :)

2. März 2014

Retro Game Sunday: SUPER GODZILLA

Es wird mal wieder Zeit für einen Retro-Game-Sonntag und zwar einen, der sich gewaschen hat. Denn heute zerstören wir Japan oder besser, gleich die ganze Welt. Passend zum neusten GODZILLA Trailer habe ich dafür ein Spiel rausgesucht, das genauso super ist, wie dessen Titel...

SUPER GODZILLA

 

Super Godzilla, aus dem Hause TOHO, ist 1993 in Japan für das SNES erschienen.

Eines Tages wird Osaka plötzlich von KING GHIDORAH angegriffen, sodass die Menschheit nur einen Ausweg sieht, nämlich mittels GODZILLA gegen das mächtige, dreiköpfige Monster zu kämpfen. Doch wie kommandiert und navigiert man einen Godzilla? Genau, mit einem Sender. Dank diesem Sender könnt ihr nun das mächtige Monster durch Osaka manövrieren, Panzer oder mal ein Haus zerstören, eure Energie an elektronischen Stationen auffüllen, Obs sammeln usw.



Der Bildschirm ist dabei zweigeteilt. Unterhalb sieht man die Karte mit wichtigen Markierungen (wie Energiefelder, Warpzones...), aber auch "plötzlich" auftauchende Panzer. Oberhalb habt ihr euren Godzilla immer im Blick. Die Steuerung ist einfach, jedoch ist unser Monster nicht sonderlich filigran, sodass schon mal das ein oder andere Mehrfamilienhaus zu Bruch geht. Aber was sind schon eine Hand voll Mehrfamilienhäuser, wenn man erstmal weiß, was da an wahnwitziger Story noch auf einen zukommt...

Doch zuallererst treffen wir in einem epischen Kampf auf King Ghidorah. Dabei ist das dreiköpfige, drachenähnliche Monster absolut im Vorteil, denn es kann mit all seinen Köpfen Laserstrahlen auf unseren armen, kleinen Godzilla abfeuern und wir, wir dürfen in guter alter Bud Spencer Manier Backpfeifen verteilen.


Nachdem King Ghidorah besiegt wurde, verschwindet das Monster. Dafür tauchen nun Aliens auf, die erklären, dass sie Ghidorah gesteuert haben und zwingen die Menschheit zur Kapitulation. Währenddessen taucht ein weiteres Godzilla auf, welches unseren Godzilla anlockt und in einen Kampf verwickelt. Dabei stellt sich heraus, dass es sich hierbei um MECHAGODZILLA handelt. Während des Kampfes wird der Professor Dr. Shiragami von den Aliens entführt, weil er ein Serum entwickelt hat, dass die Monster bzw. deren Eigenschaften stärker werden lässt. ...und so liegt es nun an Godzilla und euch, die Welt zu retten.


Die Story ist so absurd, dass sie schon wieder megafantastisch ist. Die Monster sind großartig dargestellt und bringen auch in dem pixeligen Outfit richtig Spaß. Doch das Game an sich ist einfach nur schlecht. Nichtsdestotrotz sollte jeder Japan-Monster Fan dieses Trashgewitter ein mal anspielen, einfach um ein bisschen zu ZERSTÖREN! ;)


Ich spiele das Game via Emulator mit der PSP. Wer es als richtiges Modul haben möchte, bekommt es zum Beispiel auf der amerikanischen Seite von Amazon, dann aber für das Super Famicon.

Und weil man nie genug von Godzilla bekommen kann, hier noch der neue Trailer vom in 2014 erscheinenden GODZILLA mit dem wunderbaren Mr. Kick Ass AARON TAYLOR-JOHNSON sowie Malcolms Drogen kochender Vater BRYAN CRANSTON.