15. Februar 2014

Serien-Tag: GIRLZ!

...ein französisches görly Trash-Format sondergleichen goes to Germany.

Die französische Miniserie GIRLZ!, um die 3 Mädels Marijane Miracle, Zoe Millenium und Barbara Globe entspricht so ziemlich genau einem abgefahrenen Drogentrip in einer neonfarbenen, post-apokalyptischen Welt bzw. auf einer unbekannten Insel im Pazifik, auf der Godzilla anscheinend ein rappender Gangleader ist. Doch zum groben Inhalt: Die Girlz sind eigentlich normale Mädels von heute, die in der Serie weltraumgleich überschminkt und natürlich auch vollkommen überzogen dargestellt werden. Ihr Leben besteht aus Männern, Kosmetik, Gossip und purem Wahnsinn. In jeder Folge erleben sie ein neues "Abenteuer" in denen sich immer wieder diverser Nerdkram, wie Retro Games, Anleihen zu Filmen etc., findet.

Die erste Staffel der Miniserie GIRLZ! umfasst 6 Folgen, die ihr komplett online auf ARTE Creative findet.

Bildschirmdruck vom Intro der Serie, ARTE CREATIVE

Mein Fazit: Das Intro der Serie ist großartig und der 100prozentige Creative-Anti-Mainstream-Trashfaktor ebenfalls. Positiv aufgefallen ist mir auch der gesellschaftskritische Hauch, der einem hin und wieder um die Ohren gehauen wird. Jedoch ist der Neonanteil und die Dichte an künstlichen Wimpern derart hoch, dass sich das Ansehen der Serie in kleinen Dosen empfiehlt. ABER, man sollte definitiv einmal eintauchen in dieses Drag-Queen-Traumzauberland voller Glimmer, Overacting, Centartikel-Requistiten und Nonsense. Im Genre TRASH ist GIRLZ! wirklich sehr gut aufgehoben.

Was sagt ihr zu dieser ultra-apokalyptischen Miniserie?

12. Februar 2014

Die 90er - die Zeit unseres Lebens

Die 90er, unsere Zeit und daher freuen Bunny und ich uns sehr, dass wir von Alice auf ihrem Blog Wild Wolf Love getaggt wurden. Alice, du hättest dir wahrscheinlich keinen Besseren hierfür aussuchen können. Und daher fangen wir ohne Umschweife an...


1. Liebster Disneyfilm?


Bunny: Das ist sehr schwer. "Aladdin und die Wunderlampe", genauso mag ich "Schneewittchen", weil ich quasi selbst eins bin. Dicht gefolgt von "Die Schöne und das Biest". 

Claudi: Ich war noch nie ein wirklich großer Disney-Fan, aber es gibt einen Film, den ich heute noch LIEBE und das ist DIE SCHÖNE UND DAS BIEST. Für mich der beste Disney Film aller Zeiten.


2. Liebste/r Musiker/in/Band


Bunny: CAUGHT IN THE ACT - ich war der mega Fan. Alles gesammelt, jedes Konzert besucht, zusammen mit Mutti. An meinen Kinderzimmerwänden war keine Tapete mehr zu sehen nur Bilder von Bastiaan, Lee, Eloy und Benjamin. 

 Claudi: Für mich waren das definitiv THE KELLY FAMILY und natürlich die wunderschönen - wir werden dir niemals dein Herz brechen - BACKSTREET BOYS! Gott, was war ich verliebt in diesen blonden Mr. Pagenkopf namens Nick Carter.


3. Liebste Süßigkeit?


Bunny: Schlümpfe. Nur gut das es die kleinen blauen klebrigen Dinger noch gibt.

Claudi: Ich habe das Gefühl, dass es in meiner Kindheit total viel abgefahrenes Zuckerzeug gab. Ich vergötterte Esspapier, Magic Gum (knisternde Zuckerklümpchen, die zu Kaugummi wurden) und vor allem liebte ich FRUFOO bzw. die kleinen Schokoladenufos, die mit Erdbeerquark gefüllt waren. Was würde ich dafür geben, diese Dinger heute noch mal essen zu können...


4. Liebstes Spiel?


Bunny: Sonic...für immer und ewig!

Claudi: Um mal ganz Oldschool zu sein, mochte ich das Leiternspiel, das ich hin und wieder nach der Schule bei meiner Oma spielen konnte. Doch mein eigentliches Herzstück der 90er, war mein Super Nintendo und HARVEST MOON.


5. Liebstes McDonald’s JUNIORTÜTEnspielzeug?


Bunny: Die wundervollen Barbiefiguren.

Claudi: OMG...keine Ahnung. Es gab so megafantastisches Juniortüten Spielzeug.

 

6. Liebstes Buch?


Bunny: Märchenbuch der Gebrüder Grimm

Claudi: Ja, ebenfalls Märchenbücher und TaoTao.


7. Liebstes Klamottengeschäft?


Bunny: Zunächst wurden Sachen "aufgetragen", später dann war ich nur bei Orsay und Pimkie.

Claudi: FISHBONE!!!! YAY! Boah ich fand Fishbone sooooo cool.


8. Liebste Zeichentricksendung?


Bunny: Rock ´n´ Roll Kids, Georgie, Hikari und Lady Oscar

Claudi: DÜDÜDÜB HURRA! Die Kickers, dicht gefolgt von den ultimativen HERO TURTLES, Kleine Prinzessin Sara, die Gummibärenbande, Sailor Moon, Kamikaze Kaito Jeanne, Hey Arnold!, Rugrats, Pokémon, Lady Oscar, Heidi, die Kinder vom Berghof, eine Fröhliche Familie....ich könnte sie ALLE aufzählen, außer Georgie, die hat mich einfach nur genervt. ^^


9. Was hast du nach der Schule im Fernsehen angeschaut?


Bunny: Sailor Moon, Eine fröhliche Familie, Die Kinder vom Berghof

Claudi: Nach der Schule habe ich die einschlägigen Talkshows und Zeichentrickfilme geguckt. Ich liebte ALLE UNTER EINEM DACH, mit Steve Urkel und schmachtete zusammen mit meiner Mum Sully aus der Serie Dr. Quinn an. 



Wir beide sind in den 80ern geboren und in den 90ern aufgewachsen...

Claudi: 
Ich habe meine gesamte Kindheit und einen kleinen Teil meiner Jugend in den 90ern verbracht. Daher ist diese Zeit, die Zeit meines Lebens. In den 90ern wurde ich eingeschult, bekam meinen Super Nintendo, verlor mich in einer rosa Barbiewelt, war das erste Mal verliebt und schickte einen Fanbrief an Leonardo DiCaprio. Ich erinnere mich gern zurück an die großartigen Talkshows (speziell Andreas Türk), Stretchröcke, Loveparade, Eurodance (OMG - I LIEBE EURODANCE!!! noch immer XD) und die Papiertüte voller Haribofrösche, die ich manchmal beim Bäcker bekommen habe.

Ich war ein Rattenkind, spielte gern im Dreck, sammelte Käfer und Weinbergschnecken, liebte es, wie ein Junge zu sein. Was war ich begeistert von EIN LAND VOR UNSERER ZEIT oder JURASSIC PARK. Dinos waren für mich das coolste. Ich bekam sogar zur Einschulung 1994 einen Jurassic Park Drehstuhl, neben einer riesigen Schneewittchen Zuckertüte, auf der eine dieser Badezauberspaß-Barbies saß. Und damit haben meine Eltern etwas geweckt, das sich bis heute nicht wieder schlafen gelegt hat... das GÖRLY GIRL. Barbie, Polly Pocket und Baby Born - ich hatte sie ALLE!

Eine rosa Apokalypse gepaart mit Hanuta Stickern auf Bett und Kommode, abgerundet mit riesen Flagge in Schwarz/Neongelb 09, Olé Olé! Ja, das beschreibt mein altes Kinderzimmer so ziemlich genau. Doch das schönste und einschneidenste Erlebnis meiner Kindheit, war die Schenkung des SUPER NINTENDOs. Zu der Zeit, als ich meine erste Konsole bekam, war der SNES bereits ein Auslaufmodell und die PS1 bereits in den Startlöchern. Nichtsdestotrotz, schloss ich meinen neuen, kleinen und taubengrauen Kastenfreund vollkommen in mein Herz, denn nun musste ich nicht mehr draußen rumstromern, sondern konnte im Warmen wunderschöne Abenteuer erleben. Manchmal blieb ich heimlich bis spät nachts wach, um meine Feldfrüchte zu ernten, Holz zu hacken, um mein Haus zu vergrößern oder mehr 1UP Pilze zu sammeln. Oft wünsche ich mir diese Zeit zurück...



Bunny:
Eine kunterbunte heile Welt aus Plastik. Um 6 Uhr morgens am Wochenende (!!!!) aufstehen und vorm Fernseher eine Schüssel Cornflakes essen und Trickfilme schauen, jedes Intro mitsingen im Barbie Schlafanzug. So sah sie aus meine Kindheit. Ich wollte immer einen Ewok, ein Glücksbärchi oder einen Quark (Walhalla) haben. Hat nie funktioniert, genau wie lange Haare, selbst die wurden mir nicht erlaubt. Ich hätte zu dicke Haare war immer die Begründung, erst mit 14 hab ich die Entscheidung über meine Haarlänge erobern können und seit dem sind sie auch gewachsen. Ich war immer ein Stubenhocker oder Bücherwurm, bin selten draußen gewesen zum spielen und wenn nur im eigenen Garten. Stattdessen bin hab ich mit Yakko die Bee Hives (Rock´n´Roll Kids) angehimmelt und mit Jo und Ihren Schwestern (Eine fröhliche Familie) auf die Rückkehr des Vaters gewartet. Durch meine großzügige Oma wurden mir so gut wie alle Spielzeugwünsche erfüllt. Meine Barbies hätte ich jeden Tag zweimal umziehen können, mit den kleinen Ponys einen Ponyhof betreiben und mit all den Polly Pocket Welten ein eigenes kleines Königreich errichten. Sogar ein Abo des Mickey Maus-Magazins flatterte jede Woche zu Hause ein, gerne wäre ich Mitglied beim Fähnlein Fieselschweif gewesen. Super waren auch immer die Gimmicks im YPS-Heft. Ich hatte sogar ein Tamagotchi! Oh mein Gott, wurde ich verwöhnt. Leider ist davon ist nur ein sehr kleiner Teil übrig geblieben, den ich nun hüte wie einen Schatz. Mit meinem kleinen Bruder spielte ich auf unser ersten Konsole (Sega Mega Drive) stundenlang Sonic. Uns ging es gut, wir trugen komische Sachen und es störte uns nicht. Wir tauschten Sticker auf dem Schulhof und schlürften unsere Capri Sonne. Man ist ins Ferienlager gefahren und hat mit einer Telefonkarte zu Hause angerufen, kaum zu glauben, aus einer Telefonzelle! Man freute sich auf die seltenen Mc Donalds Besuch und das Spielzeug in der Juniortüte. Wer wünscht sich nicht heute noch die Frufoo Ufos zurück? Später kaufte man sich dann heimlich die Bravo und schwärmte für Caught in the Act, niemals hätte man glauben das man diese Jungs und Ihre Musik nicht mehr mögen könnte, oder das die Schulfreundschaften für immer halten....



Aber man wird zwangsläufig erwachsen und irgendwann ist es soweit, dass man sich diese unbeschwerte einzigartige Zeit zurückwünscht. So wie wir zwei...die so manche Wochenenden damit verbringen und in unserer Zeitkapsel einfach dahin zurückreisen. Wer kommt mit?

Wir haben noch Platz in unserer Zauberkugel!





2. Februar 2014

SERIEN-TAG: Wir sind die Jäger

Ja, ich bin verliebt. Verliebt in eine Animeserie, wie ich sie so noch nicht gesehen habe. Die Rede ist von

ATTACK ON TITAN


In der in 2013 erschienenen Serie ATTACK ON TITAN bzw. SHINGEKI NO KYOJIN dreht es sich um Eren Jäger sowie seine Adoptivschwester Mikasa Ackerman, die wie der Rest der Menschheit hinter dicken Mauern leben. Diese Mauern schützen die noch lebenden Menschen und deren Städte vor den Riesen, monströse Wesen, welche den Menschen ähnlich sehen, jedoch nur wenig mit ihnen gemein haben. Vor über 100 Jahren waren sie plötzlich da und rotteten den Großteil der Menschheit aus, in dem sie sie verspeißten. Um sich vor den Riesen zu schützen, errichteten die Menschen mächtige Mauern und lebten fortan in ihrem schützenden Schatten. Doch eines Tages taucht ein gewaltiger und übermächtiger Riese auf und zerstört eine der schützenden Mauern, genau dort, wo bislang Eren und Mikasa mit ihrer Familie lebten...

Ich habe derzeit knapp die Hälfte der ersten Staffel in japanisch mit deutschem Fansubtiteln geschaut und bin schlichtweg begeistert. Noch annähernd NIE hat mich eine Animeserie so in ihren Bann gezogen. Ich saß fasziniert bis zeitweise vollkommen geschockt vor meinem Fernseher und konnte nicht aufhöhren noch eine und noch eine Folge zu gucken. Die Charaktere sind großartig und man fühlt sofort mit ihnen. Die Story ist erwachsen, blutig und teilweise wirklich unvorhersehbar. Schon das Intro der Serie ist so actionreich, dass es einfach nur Lust macht, Eren, Mikasa und den Anderen auf ihr 3D-Manöver zu folgen.

Somit fühlt euch bitte von mir genötigt ATTACK ON TITAN zu gucken und zwar sofort (schließlich ist Sonntag!) - dies könnt ihr übrigens... 

Bisher ist nur eine Staffel der Serie erschienen, diese umfasst jedoch 25 Episoden von je ca. 25 Minuten. Mein absoluter Lieblingscharakter ist MIKASA. Also werft ein Auge auf sie, aber das wird nicht allzu schwer sein. Ich für meinen Teil, habe sie schon ganz fest in meinen Cosplay-Plan integriert. Hier ein kleiner Vorgeschmack, weil ich es nicht abwarten konnte...


Wie gefällt euch ATTACK ON TITAN?