26. Januar 2014

The Desolation of Smaug & (m)eine Kritik am Mainstream

Nach einer gefühlten Ewigkeit und drölftausend "Wer kommt mit mir ins Kino?", habe ich den zweiten Teil der Hobbit-Trilogie mit dem wunderbaren Namen SMAUGS EINÖDE oder THE DESOLATION OF SMAUG nun endlich in der vergangenen Woche in 3D geschaut.

Sollte jemand den Film noch nicht gesehen haben, weil er wie ich nur computergenerierte Freunde hat, möge er jetzt bitte weghören, denn nun wird geSPOILERt.


THE DESOLATION OF SMAUG...und meine Frage an Peter Jackson, WARUM? Zuerst ein Mal, ich liebe Mittelerde mit all seinen Geschichten, Charakteren und Erscheinungen (falls es einem noch nicht aufgefallen sein sollte...). Doch der zweite Teil vom Hobbit lässt mich an der Verfilmung des wirklich wunderbaren Buches zweifeln. Wie erwähnt, habe ich das Buch gelesen. Es ist schon ein paar Monde her, doch habe ich noch eine lebhafte Vorstellung von dem Aufeinandertreffen von Bilbo, Gandalf und den Zwergen, der Reise, die sie antreten und den Geschöpfen, denen sie begegnen. Ich habe eine Vorstellung vom Düsterwald, versetzte mich in Kili & Filli und hatte Beorn vor meinem geistigen Auge.

Und da kommen wir auch schon zum Ersten und für mich entscheidenen Punkt: BEORN. Warum sieht Beorn aus, wie ein Überbleibsel aus Stargate? Beorn ist mit Abstand mein Lieblingscharakter im Buch, ein großer, starker Mann, ein Gestaltenwandler, der die Form eines mächtigen Bäres annehmen kann. In meiner Vorstellund war er, zumindest in seiner Menschengestalt, ein Khal Drogo oder zumindest einer, der locker mit einem der 300 Spartaner mithalten kann. Woher kommt dann also dieser Stargate-Typ mit seinem abnormalen Gesicht? Ich weiß, wir sind hier im Genre Fantasy, das ist mir durchaus bewusst, doch hatte ich während des Films das Gefühl, dass man das Buch nur halbherzig überflogen hat. Da ist dieser Gestaltwandler, der eine große Rolle im Buch spielt, welche auch über mehrere Seiten geht und dann verwurstet man ihn in einem 3 teiligen (!!!) Film gerade mal gefühlte 5 Minuten?

Ein weiterer GANZ großer Punkt auf meiner Liste ist SMAUGs deutsche Sychronstimme. Smaug wird im deutschen synchronisiert von Sascha Rotermund und im englischen von Benedict Cumberbatch. Wer den Film in Deutsch gesehen hat und nun weiß, wer ihn im englischen synchronisiert, müsste wissen, dass DAS ein stimmlicher Unterschied wie Tag und Nacht ist. Ich will Herrn Rotermund nicht schlecht reden, er hat eine gute Stimme, doch ist die für Smaug nicht gemacht. Ich HASSE die deutsche Smaug Synchro. Solch ein Drache, ein altes, weises Wesen muss eine rauchige, alte Stimme haben und dennoch nicht alt klingen. Wenn dieser Drache nun schon spricht, dann sollte mich das nicht an DRAGONHEART erinnern, sondern mich erzittern lassen. Ich will diesem Drachen voller Erfurcht entgegentreten und jede Sekunde des Filmes befürchten, dass mich dieser geflügelte Schmelzofen quasi in den Feuern des Schicksalsberges verbrennen lassen kann, wenn er es nur will. Doch in deutsch hört er sich an, als wäre er Teil eines 150. NICHT NOCH EIN TEENIE FILM Streifens.

Somit kommen wir dann auch zum dritten Punkt: der Film hat soviel Handlung, wie ich Ahnung von Star Wars, nämlich fast NULL. Somit schließe ich den vierten und letzten Punkt gleich an: ein ca. 380 Seiten starkes Buch in 3 Teile umzuwandeln ist vollkommen unnütz (wir erinnern uns, DER HERR DER RINGE hat weit über 1.000) und AUSSCHLIEßLICH Geldmacherei. Versteht mich nicht falsch, ich bin überglücklich, dass ich mehr aus Mittelerde sehen darf, aber wünsche ich mir als Mittelerde/Tolkien-VollNERD eine ordentliche Handlung und einen Film, der dem HERR DER RINGE wenigstens ansatzweise würdig ist. Und das ist der Hobbit in keinem Fall. Der Hobbit ist leider einfaches Popcornkino für jedermann. Klar, ganz unterhaltsam, aber halt für Familien und der pure Mainstream um tausende ins Kino zu locken. Wenn man ehrlich ist, fehlt es dem geneigten Mittelerde Fan einfach an Anspruch und vor allem an Liebe, Liebe zu dem was ein Herr Tolkien dort geschaffen hat. Es mag sein, dass dies Peter Jacksons (samt Crew) Ansicht der Geschichte ist, doch diese teile ich (mit sicher vielen anderen Fans) nicht. Für mich ist es einfach nur ein Weg, mehr Profit aus einer Welt zu machen, die so viele Anhänger hat.

Schlussendlich hat mich der Film zwar unterhalten, aber das hat mich auch ein AVENGERS oder DAS VERMÄCHTNIS DER TEMPELRITTER, was in meiner Welt der Inbegriff von Popcornkino ist. So bleibe ich nun irgendwie unbefriedigt zurück, in der Hoffnung, dass der dritte und letzte Teil mit der anstehenden Schlacht und dem großen Verlust mehr in mir bewirkt als dieser zweite Hobbit Streifen.

Um zum Schluss noch etwas Positives zu erwähnen, möchte ich sagen, dass ich AZOG einfach liebe und auch Dol Godur unheimlich gut dargestellt finde. Positiv zu erwähnen sind auch die Anleihen zum HERR DER RINGE, wie Beispielsweise das Zitat: "Und dieses Wechselbalg eines Orks?" "Das ist mein Sohn Gimli". Wirklich großartig - ich habe Tränen gelacht! Die Schauspieler sind gut gecastet und Neuseeland, also das wahre Mittelerde, ist wie immer bezaubernd. Man sollte den Film gesehen haben, vielleicht allerdings ohne vorher das Buch zu lesen. Nichtsdestotrotz, werde ich mir irgendwann die Extended Collectors Box kaufen und mich freuen, wie ein kleines Kind, den Film in "etwas länger" sehen zu können. Dann allerdings im Original, ohne die störende deutsche Stimme des entsetzlichen Smaug, Herr unter dem Berg, zumindest bis dato.

Doch was sagt ihr zu dem zweiten Teil der Trilogie? Wie hat euch der Film gefallen?

25. Januar 2014

the same procedure as every last saturday

Es ist Samstag und wie an jedem guten, letzten Samstag im Monat, war auch heute wieder ein Flohmarkttag.

Aufgeregt, wie ich immer an solchen Tagen bin, stand ich bereits gegen 06:30 Uhr auf und freute mich auf das anstehende Ereignis. Ein Blick aus dem Fenster verriet mir zum Einen, dass es noch viel zu früh und dunkel für einen Samstagmorgen war und zum Anderen, dass der Frühling über Nacht leider doch noch kein Einzug gehalten hatte... Somit musste ich mich wieder mit diesem elenden Schnee und der Kälte herumschlagen. Aber wer mich kennt, der weiß, dass das Wetter sich grundsätzlich nach mir zu richten hat. ^-^

Um es kurz zu machen: Der Flohmarkt hat sich heute nicht mal ansatzweise gelohnt, denn ich habe nichts gefunden. REIN GAR NICHTS! Nicht mal mein "Joker" war da, ein Händler der fast ausschließlich altes Actionspielzeug und Figuren zu fairen Preisen verkauft. Was war nur heute los? Lag es am Schnee? An der Kälte? Daran, dass ich mich zu sehr gefreut hatte? Ich weiß es nicht.

Zum Glück war ich mit meinem Neoninvader unterwegs (der übrigens ein noch in Folie gehülltes TEENAGE MUTANT NINJA (!!!NINJA!!!) TURTLES Skateboard erstanden hat), denn er zeigte mir nach dem Flohmarkt einen Comicladen in Leipzig, nämlich CITY COMICS. Dies passte wunderbar zu meinem länger gehegten Plan SPAWN Origins Collection Band 1 zu kaufen.

Neben einem total abgefahrenen MAGIC - MY LITTLE PONY TUNIER, gab es in dem besagten Laden jede Menge cooles Zeug, wie Dragon Ball Z Tassen, Actionfiguren, Artbooks, Krams und Gedöhns. Kurz gesagt, ich war im Paradies. Und so schaltete sich die Vernunft auf Autopilot und überlies mich meinem Schicksal.

Schlussendlich war es trotz dem Misserfolg auf dem Flohmarkt und der Blitzerattacke zuvor, ein gelungener Tag, zumal ich nach dem Comicladenbesuch noch Ebay-Kleinanzeigen Kram abholen konnte...

Hier nun endlich die Ausbeute des Tages:


Pebbles & Bam Bam Figur
ein Schneewittchen Zwerg
2 Polly Pocket Sets mit Figuren
Meerjungfrauenspardose
Ghostbusters Tasse
SPAWN Comic
Arielle Figur
Mighty Max
Neon Genesis Evangelion Chopsticks



Die Stäbchen mit Shinjis Evangelion habe ich im Comicladen gefunden. Trotz knapp 15 € musste ich sie einfach haben. Heute Abend kommt Sushi auf den Tisch! :D


Ein Geschenk vom lieben Neoninvader. Diese hübsche Mermaid ist eine Spardose und verwaltet ab heute mein Cosplay"vermögen". XD


Ein hübsch versifftes Polly Pocket Häuschen. <3
Eigentlich will ich niemals wissen, was Kinder zuvor mit dem ganzen Kram gemacht haben. XD


Wenn ich groß bin, möchte ich einen solchen Wellnesstempel in meinem Haus haben! Aus Plastik und in diesen Farben!


MIGHTY MAX - das Polly Pocket für Jungs!


Endlich habe ich die ersten Spawn Comics in einer Sammlung. Schon seit sehr langer Zeit möchte ich Spawn lesen. Eigentlich seit ich den Song von ICED EARTH - I DIED FOR YOU zum ersten Mal gehört habe. ^_^
Die Figuren und die Story, zumindest was ich bisher in Erfahrung bringen konnte, gefallen mir ziemlich gut. Ich bin gespannt und voller Vorfreude, was mich erwartet. 

Das war nun meine Ausbeute des Tages, bleibt nun nur noch mein Outfit, welches ich euch nicht vorenthalten will. Heute unternahm ich eine kleine Zeitreise in die 80s, gefühlt habe ich mich jedoch wie der ÜberHIPSTER schlechthin...


Ich habe mich sogar einen kleinen Funken geschämt, so in den Comicladen zu gehen. 
OMG - HIPSTERALARM!!!! XD

Das war mein Samstag... Ich wünsche euch ein traumzauberhaftes Wochenende und viel Glück auf den Flohmärkten dieser Welt! :)


14. Januar 2014

DISNEY VILLAINS Schminkaktion - URSULA

Vor ein paar Tagen entdeckte ich eine ziemlich coole Schminkaktion auf einer Seite, der ich folge. Denn Alice rief auf ihrem Blog WILD WOLF LOVE zu einer Disney Schurken Schminkchallenge mit dem Motto URSULA auf. Da war ich natürlich gleich Feuer und Flamme und stachelte meine Schminkprinzessin Bunny an. Bunny war natürlich auch SOFORT hin und weg, zumal sie ein riesen Disney-Fan ist.

Somit bewaffneten wir uns mit einem Berg an Kosmetik, Perücken und Kamera und bastelten uns unsere kleine, ziemlich wahnsinnige Unterwasserwelt... *fühlt euch an dieser Stelle genötigt, ein "UNTER DEM MEER, UNTER DEM MEER..." anzustimmen*

Der Worte sind nun genug gewechselt, ich übergebe den heiligen Federhalter in Form eines Dingelhoppers an meine reizende Lady an der Schminkpalette - Bunny...


Zu Beginn erfolgt eine Grundierung durch ein leichtes Tages Make Up um Rötungen abzudecken und einen ebenmäßigeren Teint zu erhalten. Da ich gerne den Fokus auf die Augen setze und es bei dem schönen Thema: “Disney Bösewichte“ auch wieder passend war, beginnen wir damit. Die Wimpern schminke ich wie immer mit einer weißer Grundierung und dann mit schwarzen Mascara. Mit schwarzen Lidschatten ziehe ich den unteren Lidstrich, mit einem Lidstrich in lila setze ich eine weitere Linie (dies erkennt man auf den Fotos leider nicht). Das bewegliche Lid wird nun bis kurz unter die Augenbrauen großzügig mit blauen Lidstift und dunkelblauen Lidschatten geschminkt (so wie Ursula es auch trägt).
 
 Der Lidschatten soll die Farbe fixieren damit sich die Farbe nicht allzu schnell in den Lidfalten absetzt. In der Nähe der Wimpern habe ich zusätzlich blauen Glitzer aufgetragen, weil ein wenig Glitzer immer geht (erkennt man auch nicht, ist aber da). Der Farbverlauf wird Richtung Augenbrauen verwischt und mit hellblauen Lidschatten bis in die Brauenbogen aufgetragen. Schwarzer Lidschatten setzt die letzten Akzente an beiden Seiten des äußeren Auges. Zu guter Letzt habe ich mir dramatische und übertriebene Augenbrauen nachgezeichnet, Ursula like „böse“ und für meine Verhältnisse richtig dunkel. Rote Lippen geschminkt und Schönheitsfleck gesetzt.

 Fertig ist die Seehexe!

  
 


Liebe Alice, wir hatten super viel Spaß mit deiner Schminkaktion und hoffen, dass dir unser kleiner Beitrag gefällt. :)

...und weil wir so viel Spaß hatten, haben wir auch tausend Fotos gemacht. Hier ein paar Outtakes...



2. Januar 2014

Top 5, der in 2013 gesehenen Serien

Bevor ich meinen ersten Blogpost in diesem Jahr beginne, wünsche ich euch ein FROHES NEUES JAHR und hoffe, dass ihr ohne "Komplikationen" reingeschlittert seid. ^-^ Einen Jahresrückblick bekommt ihr von mir nicht, aber einen Bericht über meine Top 5 Serien, die ich mir im letzten und auch bereits diesem Jahr angeschaut habe.


Serien sind ja seit geraumer Zeit in aller Munde, jeder schaut Serien. Sei es The Big Bang Theory, Doctor Who oder Breaking Bad. Mittlerweile gibt es unzählige Serienformate und überall sprießen sie wie Pilze aus dem Boden. Die Qualität der neuen Serien ist dabei meist vergleichbar mit teuren Hollywood-Spielfilmen, was aber auch bedeutet, dass sie dadurch leider oftmals zu purem Mainstream verkommen (und nichts hasse ich mehr als das)... Deshalb fällt es mir schwer, beispielsweise Doctor Who zu schauen. Diese Serie, in ihrer derzeitigen Form, ist für mich der absolute Inbegriff des Serien-Hipstertums. Wenn man sich mit Leuten unterhält und nach ihren Lieblingsserien fragt, dann fällt generell MINDESTENS eine der drei oben genannten Serien. WAS ZUR HÖLLE IST DA NUR LOS?

Um mir ein Urteil bilden zu können und weil ich Serien einfach liebe (denn nichts ist schöner, als abends nach Hause zu kommen und zum Essen 1-5 Folgen zu schauen), habe ich begonnen, die erste Staffel Doctor Who sowie Breaking Bad zu gucken. Ich habe sie beide fast durch, bin jedoch derzeit noch verhalten und kann den Hype derzeit noch nicht nachvollziehen. Aber wie sieht es bei euch aus? Fiebert ihr mit, wenn Walter und Jesse irgendwelche abgefahrenen Dinger drehen oder seid total aufgeregt, wohin die nächste Reise mit der Tardis geht?

Doch kommen wir nun zur eigentlichen Top 5 meiner in 2013 gesehenen Serien (das muss nicht heißen, dass sie auch brandaktuell aus 2013 sind ;)). Neben der, meiner Meinung nach, derzeit besten Serie THE WALKING DEAD, gab es noch ein paar weniger bekannte Serienperlen, die ich mir letztes Jahr angeschaut habe und die es wirklich wert sind, gesehen zu werden...


5. Boardwalk Empire

Bei Boardwalk Empire wusste ich sofort nach den ersten 10-15 Minuten, dass es absolut meine Serie ist. Das liegt nicht nur an dem sehr nett anzuschauenden Michael Pitt, sondern an der ganzen, wunderbaren 20er Jahre Kulisse sowie dem Thema Prohibition. Die Serie beginnt mit der Einführung der Prohibition in Atlantic City und wie irgendwie jeder mit dem Verkauf von illegal hergestelltem Alkohol das große Geld machen will.

Gleich nach wenigen Minuten der ersten Episode weht einem ein Hauch Al Capone um die Nase und man fühlt sich ein Stückweit in eine reiche, heuchlerische und korrupte Welt von Politikern, Gangstern und Kriminellen hineinversetzt. Steve Buscemi (wer kennt ihn nicht aus dem Meisterwerk The Big Lebowski) passt ziemlich gut in die Hauptrolle des "Nucky" und bekam hierfür auch einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller. Mittlerweile gibt es 4 Staffeln der Serie, welche allerdings bisher nur im Pay-TV liefen.


4. October Road


Wenn ihr den Trailer schaut, springt am besten gleich auf 0:14, denn dann geht es auch wirklich erst los. ;)

October Road entdeckte ich eher durch Zufall. Wie schon im Trailer knapp beschrieben, geht es um Nick, einen Schriftsteller, der seine Heimat samt Liebe und bestem Freund verlässt, um für ein paar Wochen durch Europa zu reisen. Aus den Wochen werden Jahre und so besucht er seine alte Heimatstadt erstmals wieder nach 10 Jahren...

Die Serie ist weder actiongeladen, noch furios, dafür ist sie einfach liebenswert, pepaart mit purer Männerfreundschaft und schaut sich irgendwie echt an. October Road stammt aus dem Jahre 2007/2008 und ist demnach schon etwas älteren Semesters, dafür allerdings abgedreht (in 2 Staffeln), sodass man sie gleich hintereinander weggucken kann. :) Gesehen habe ich die Serie im letzten Jahr auf Lovefilm.


3. Highschool of the Dead


Wie oft habe ich diese Serie schon auf dem Blog erwähnt. Richtig, gefühlte tausend Mal und warum? Weil ich sie einfach liebe. Ich liebe den flachen japanischen Homur, die Zombies und die abgefahrenen Charaktere. Sicherlich könnte es ein bisschen weniger erotischen Fanservice geben, aber da kann ich drüber stehen.

Worum gehts? In einer Schule in Tokio wird ein Lehrer von einem apathischen, komisch aussehenden Typen (Für jeden, der schon mal ansatzweise von einem Zombiefilm gehört hat, ist nun klar - OMG! Schnell weg, ZOMBIE is X-ING!!!) gebissen. Kurz danach bricht das Chaos aus und die Schule wird zu einem Hort wandelnder Toter. Nur ein paar wenige Schüler, plus die sehr üppig ausgestattete Schulkrankenschwester konnten sich irgendwie retten und haben nun das Ziel, sich zu ihren Eltern/Freunden durchzukämpfen. Dabei wird es zeitweise ordentlich actionlastig, gepaart mit der vollen Power hübscher, kleiner Schulmädchenunterwäsche. Zumindest ein Kintaro Oe würde hier in eine sexuelle Schockstarre verfallen und nur noch obszönes Kopfkino von sich geben. ;)

Nichtsdestotrotz ist die Serie insbesondere durch ihre coolen, naiven, freakigen und total unterschiedlichen Charaktere absolut sehenswert, obwohl ich total davon überzeugt bin, dass H.O.T.D. aufgrund der flachen "Sexy-Times" tatsächlich nicht jeden so begeistern kann, wie mich. ^-^


2. Shameless


Shameless, hier die US-Version, zählt neben True Blood, The Walking Dead und My Name is Earl zu meinen ABSOLUTEN Lieblingsserien ever.

Shameless ist in ihrem Ursprung eine britische Serie, welche auch den gleichen Namen trägt. In der Serie geht es um den alkoholkranken und alleinerziehenden Frank Gallagher und seine aus 6 liebreizenden Kindern bestehende Familie. Fiona ist die älteste Tochter im Gallagher-Clan und versucht den Familienbetrieb irgendwie am Laufen zu halten, während Frank oftmals in seiner Stammkneipe oder wo auch immer versackt, um nachts von der Polizei sturzbetrunken nach Hause gebracht zu werden. Um die Rechnungen zu bezahlen, packen alle Familienmitglieder (ausgenommen Frank) fleißig mit an, auch wenn das manchmal nicht ganz so legal abläuft und meist in einem apokalyptischen Chaos endet.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und sind einfach hervorragend gespielt. Die deutsche Synchro ist auch gut, sodass man hier getrost auf Deutsch gucken kann. Da Shameless schlecht in ein Genre einzuordnen ist, würde ich es eine Dramödie nennen. Denn trotz der vielen urkomischen Momente, hat es doch immer einen bitteren Beigeschmack. Wer diese Serie noch nicht gesehen hat (lief bisher auch nur im Pay-TV), wird hiermit von mir verpflichtet sie zu schauen! Ich werde euch kontrollieren und gelegentlich abfragen! So sieht das aus! ;D


1. Suburgatory


Diese Serie über eine Manhattan-Teenagerin, die von ihrem alleinerziehenden Vater in die Vorstadthölle verbannt wird, war für mich das absolute Serienhighlight 2013. Ich habe die 22 Folgen der ersten Staffel binnen von 4 Tagen durchgezogen und warte nun sehnsüchtig auf die 2. Staffel.

Der Architekt George findet bei einer Routinekontrolle im Schubfach seiner 15 jährigen Tochter Tessa eine Packung Kondome und ist daraufhin der Meinung, dass die Großstadt seine Tochter verdirbt. So entschließt er sich kurzer Hand Tessa von der Schule abzumelden und in die barbiehaft perfekte Vorstadtidylle Chatswin zu ziehen. Nun jagt ein Klischee das Nächste und wird dabei stets herrlich sarkastisch von Tessa kommentiert. Ich habe mich bei Suburgatory köstlich unterhalten gefühlt und musste eigentlich in jeder Folge MINDESTENS ein Mal herzhaft schmunzeln. Also, wie schon oben gesagt, mein HIGHLIGHT und für euch meine Empfehlung schlechthin. Gesehen habe ich die Serie auf Watchever.


So, das war meine Top 5, der in 2013 gesehenen Serien. Natürlich könnte ich auch eine Top 10 daraus machen und noch weitere fantastische Serien, wie New Girl, 2 Broke Girls oder Game of Thrones nennen, aber das würde den Rahmen sprengen. Was waren eure in 2013 gesehenen Lieblingsserien?

(Sorry für die Qualität der Bilder, die sind alle als Bildschirmfoto von Watchever bzw. Youtube aufgenommen...)