2. Januar 2014

Top 5, der in 2013 gesehenen Serien

Bevor ich meinen ersten Blogpost in diesem Jahr beginne, wünsche ich euch ein FROHES NEUES JAHR und hoffe, dass ihr ohne "Komplikationen" reingeschlittert seid. ^-^ Einen Jahresrückblick bekommt ihr von mir nicht, aber einen Bericht über meine Top 5 Serien, die ich mir im letzten und auch bereits diesem Jahr angeschaut habe.


Serien sind ja seit geraumer Zeit in aller Munde, jeder schaut Serien. Sei es The Big Bang Theory, Doctor Who oder Breaking Bad. Mittlerweile gibt es unzählige Serienformate und überall sprießen sie wie Pilze aus dem Boden. Die Qualität der neuen Serien ist dabei meist vergleichbar mit teuren Hollywood-Spielfilmen, was aber auch bedeutet, dass sie dadurch leider oftmals zu purem Mainstream verkommen (und nichts hasse ich mehr als das)... Deshalb fällt es mir schwer, beispielsweise Doctor Who zu schauen. Diese Serie, in ihrer derzeitigen Form, ist für mich der absolute Inbegriff des Serien-Hipstertums. Wenn man sich mit Leuten unterhält und nach ihren Lieblingsserien fragt, dann fällt generell MINDESTENS eine der drei oben genannten Serien. WAS ZUR HÖLLE IST DA NUR LOS?

Um mir ein Urteil bilden zu können und weil ich Serien einfach liebe (denn nichts ist schöner, als abends nach Hause zu kommen und zum Essen 1-5 Folgen zu schauen), habe ich begonnen, die erste Staffel Doctor Who sowie Breaking Bad zu gucken. Ich habe sie beide fast durch, bin jedoch derzeit noch verhalten und kann den Hype derzeit noch nicht nachvollziehen. Aber wie sieht es bei euch aus? Fiebert ihr mit, wenn Walter und Jesse irgendwelche abgefahrenen Dinger drehen oder seid total aufgeregt, wohin die nächste Reise mit der Tardis geht?

Doch kommen wir nun zur eigentlichen Top 5 meiner in 2013 gesehenen Serien (das muss nicht heißen, dass sie auch brandaktuell aus 2013 sind ;)). Neben der, meiner Meinung nach, derzeit besten Serie THE WALKING DEAD, gab es noch ein paar weniger bekannte Serienperlen, die ich mir letztes Jahr angeschaut habe und die es wirklich wert sind, gesehen zu werden...


5. Boardwalk Empire

Bei Boardwalk Empire wusste ich sofort nach den ersten 10-15 Minuten, dass es absolut meine Serie ist. Das liegt nicht nur an dem sehr nett anzuschauenden Michael Pitt, sondern an der ganzen, wunderbaren 20er Jahre Kulisse sowie dem Thema Prohibition. Die Serie beginnt mit der Einführung der Prohibition in Atlantic City und wie irgendwie jeder mit dem Verkauf von illegal hergestelltem Alkohol das große Geld machen will.

Gleich nach wenigen Minuten der ersten Episode weht einem ein Hauch Al Capone um die Nase und man fühlt sich ein Stückweit in eine reiche, heuchlerische und korrupte Welt von Politikern, Gangstern und Kriminellen hineinversetzt. Steve Buscemi (wer kennt ihn nicht aus dem Meisterwerk The Big Lebowski) passt ziemlich gut in die Hauptrolle des "Nucky" und bekam hierfür auch einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller. Mittlerweile gibt es 4 Staffeln der Serie, welche allerdings bisher nur im Pay-TV liefen.


4. October Road


Wenn ihr den Trailer schaut, springt am besten gleich auf 0:14, denn dann geht es auch wirklich erst los. ;)

October Road entdeckte ich eher durch Zufall. Wie schon im Trailer knapp beschrieben, geht es um Nick, einen Schriftsteller, der seine Heimat samt Liebe und bestem Freund verlässt, um für ein paar Wochen durch Europa zu reisen. Aus den Wochen werden Jahre und so besucht er seine alte Heimatstadt erstmals wieder nach 10 Jahren...

Die Serie ist weder actiongeladen, noch furios, dafür ist sie einfach liebenswert, pepaart mit purer Männerfreundschaft und schaut sich irgendwie echt an. October Road stammt aus dem Jahre 2007/2008 und ist demnach schon etwas älteren Semesters, dafür allerdings abgedreht (in 2 Staffeln), sodass man sie gleich hintereinander weggucken kann. :) Gesehen habe ich die Serie im letzten Jahr auf Lovefilm.


3. Highschool of the Dead


Wie oft habe ich diese Serie schon auf dem Blog erwähnt. Richtig, gefühlte tausend Mal und warum? Weil ich sie einfach liebe. Ich liebe den flachen japanischen Homur, die Zombies und die abgefahrenen Charaktere. Sicherlich könnte es ein bisschen weniger erotischen Fanservice geben, aber da kann ich drüber stehen.

Worum gehts? In einer Schule in Tokio wird ein Lehrer von einem apathischen, komisch aussehenden Typen (Für jeden, der schon mal ansatzweise von einem Zombiefilm gehört hat, ist nun klar - OMG! Schnell weg, ZOMBIE is X-ING!!!) gebissen. Kurz danach bricht das Chaos aus und die Schule wird zu einem Hort wandelnder Toter. Nur ein paar wenige Schüler, plus die sehr üppig ausgestattete Schulkrankenschwester konnten sich irgendwie retten und haben nun das Ziel, sich zu ihren Eltern/Freunden durchzukämpfen. Dabei wird es zeitweise ordentlich actionlastig, gepaart mit der vollen Power hübscher, kleiner Schulmädchenunterwäsche. Zumindest ein Kintaro Oe würde hier in eine sexuelle Schockstarre verfallen und nur noch obszönes Kopfkino von sich geben. ;)

Nichtsdestotrotz ist die Serie insbesondere durch ihre coolen, naiven, freakigen und total unterschiedlichen Charaktere absolut sehenswert, obwohl ich total davon überzeugt bin, dass H.O.T.D. aufgrund der flachen "Sexy-Times" tatsächlich nicht jeden so begeistern kann, wie mich. ^-^


2. Shameless


Shameless, hier die US-Version, zählt neben True Blood, The Walking Dead und My Name is Earl zu meinen ABSOLUTEN Lieblingsserien ever.

Shameless ist in ihrem Ursprung eine britische Serie, welche auch den gleichen Namen trägt. In der Serie geht es um den alkoholkranken und alleinerziehenden Frank Gallagher und seine aus 6 liebreizenden Kindern bestehende Familie. Fiona ist die älteste Tochter im Gallagher-Clan und versucht den Familienbetrieb irgendwie am Laufen zu halten, während Frank oftmals in seiner Stammkneipe oder wo auch immer versackt, um nachts von der Polizei sturzbetrunken nach Hause gebracht zu werden. Um die Rechnungen zu bezahlen, packen alle Familienmitglieder (ausgenommen Frank) fleißig mit an, auch wenn das manchmal nicht ganz so legal abläuft und meist in einem apokalyptischen Chaos endet.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und sind einfach hervorragend gespielt. Die deutsche Synchro ist auch gut, sodass man hier getrost auf Deutsch gucken kann. Da Shameless schlecht in ein Genre einzuordnen ist, würde ich es eine Dramödie nennen. Denn trotz der vielen urkomischen Momente, hat es doch immer einen bitteren Beigeschmack. Wer diese Serie noch nicht gesehen hat (lief bisher auch nur im Pay-TV), wird hiermit von mir verpflichtet sie zu schauen! Ich werde euch kontrollieren und gelegentlich abfragen! So sieht das aus! ;D


1. Suburgatory


Diese Serie über eine Manhattan-Teenagerin, die von ihrem alleinerziehenden Vater in die Vorstadthölle verbannt wird, war für mich das absolute Serienhighlight 2013. Ich habe die 22 Folgen der ersten Staffel binnen von 4 Tagen durchgezogen und warte nun sehnsüchtig auf die 2. Staffel.

Der Architekt George findet bei einer Routinekontrolle im Schubfach seiner 15 jährigen Tochter Tessa eine Packung Kondome und ist daraufhin der Meinung, dass die Großstadt seine Tochter verdirbt. So entschließt er sich kurzer Hand Tessa von der Schule abzumelden und in die barbiehaft perfekte Vorstadtidylle Chatswin zu ziehen. Nun jagt ein Klischee das Nächste und wird dabei stets herrlich sarkastisch von Tessa kommentiert. Ich habe mich bei Suburgatory köstlich unterhalten gefühlt und musste eigentlich in jeder Folge MINDESTENS ein Mal herzhaft schmunzeln. Also, wie schon oben gesagt, mein HIGHLIGHT und für euch meine Empfehlung schlechthin. Gesehen habe ich die Serie auf Watchever.


So, das war meine Top 5, der in 2013 gesehenen Serien. Natürlich könnte ich auch eine Top 10 daraus machen und noch weitere fantastische Serien, wie New Girl, 2 Broke Girls oder Game of Thrones nennen, aber das würde den Rahmen sprengen. Was waren eure in 2013 gesehenen Lieblingsserien?

(Sorry für die Qualität der Bilder, die sind alle als Bildschirmfoto von Watchever bzw. Youtube aufgenommen...)

Kommentare:

  1. Yeah! Eine schöne Auswahl! SHAMELESS und THE WALKING DEAD machen auf jeden Fall Bock! Eine ganz sensationelle Serie fehtlt aber : MY NAME IS EARL !!!
    Hättest Du die 2013 geguckt, müsstest Du Deine Liste auf eine Top 6 erweitern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hättest du den Bericht aufmerksam gelesen, hättest du gesehen, dass ich My Name is Earl als meine Lieblingsserie EVER erwähnt habe. ;P

      Löschen
    2. :)
      Hab ich doch glatt bei SHAMELESS übersehen :P
      Dann ist die Liste jetzt auf jeden Fall komplett ;)

      Löschen
  2. Suburgatory hab ich in der letzten Woche im Dezember entdeckt und direkt in einem Rutsch geguckt. So eine gute Serie! Ich finde vor allem, dass auch der Vater so witzig besetzt ist. Hast du mal Six feet under geguckt? Da spielt er einen total bekloppten, durchgeknallten Psychopaten. Dementsprechend war meine Verwirrung groß, als ich ihn plötzlich als netten Familienvater gesehen habe. Ich mag solche unterschiedlichen Besetzungen bei Schauspielern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Six Feet under steht noch auf meiner To-Watch-List und zwar ziemlich weit oben. Bisher mag ich nur die Band. ^-^

      Löschen
  3. Breaking Bad ist toll, die erste Staffel ist etwas langsam, aber ab Staffel 2 geht mehr Action los und Staffel 3,4 und 5 sind einfach herzzerreißend gut :D
    High School of the Dead hab ich mal angefangen, müsste ich mal fertig gucken ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich der breiten Masse unterwerfen und Breaking Bad irgendwann gucken. Ja ja...

      Löschen
  4. I love suburgatory. SO much fun and she is such a babe. I need to finish watching boardwalk empire.

    AntwortenLöschen
  5. Meine absolute Lieblingsserie ist Game of Thrones. Es gibt nichts tolleres :D
    Ich liebe die geschichte (habe auch die Bücher auf Englisch gelesen), finde die Locations und die Kostüme toll und liebe den historischen Flair mit dem dort alles verbunden ist.

    Auch Breaking Bad habe ich komplett geschaut und bin begeistert , obwohl die letzte Staffel nicht mehr ganz sooo toll sind wie die ersten vier. Wenn Gustavo stirbt, ist alles andere nur noch Quotenhascherei, wenn ihr mich fragt. Aber ich sehe schon, Artea sieht das anders :D

    AntwortenLöschen
  6. kleiner Nachtrag: my Name ist Earl ist wirklich göttlich ! Ich habe selten bei einer Serie so viel gelacht, sieh sie dir an :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My Name is Earl ist eine meine Lieblingsserien.

      Löschen
  7. Ich bin auch total begeistert von H.O.T.D. ! :)
    Ich wünschte, es würde mal weitergehen. /: Ich folge dir jetzt per Blog-Connect. :)
    Vielleicht magst du ja mal bei mir vorbeischauen?
    Liebe Grüße
    Sophie ♥
    change-what-you-can.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs kommentieren! ♥