26. Dezember 2014

Jahresendfiguren und ein bis bald!

Die Weihnachtstage sind nun fast überstanden und das Jahr neigt sich dem Ende zu - höchste Zeit die Bude auszumisten und Platz für den neuen Rumpel zu schaffen, den man (also ich) zu Geburtstag und Weihnachten bekommen hat.

Aus diesem Grund sorge ich für neuen Stauraum und verkaufe einige wenige Figuren sowie Bücher, Mangas und Kram auf Ebay Kleinanzeigen. Hier eine kleine Vorschau, was euch erwartet - den Rest gibt es per Klick aufs Bild.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-bestandsliste.html?userId=25459258

In den kommenden Tagen folgen noch einige Disney Figuren, vielleicht ein paar Games und anderer Nerdstuff. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinschaut. Bei Fragen, schreibt mir einfach.

Und sobald ich all meine neuen Figuren hübsch platziert und die Wohnung auf Fordermann gebracht habe, werde ich euch (falls ihr das überhaupt wollt) meine kleine Sammlung zeigen. Ob in Bild- oder Videoform, wird sich dann spontan zeigen.

Ich verabschiede mich somit für dieses, für mich, sehr aufregende Jahr. Leider habe ich recht wenig gepostet, dies hatte jedoch auch seine Gründe (zuletzt insbesondere Dragon Age). Für nächstes Jahr habe ich schon ein paar Dinge geplant - u.a. werde ich sicher wieder auf der Buchmesse unterwegs sein, zahllose Flohmärkte unsicher machen, einen ETSY-Shop eröffnen und wenn alles klappt, wieder mehr bloggen und endlich mit meinem Gemeinschaftsprojekt NERDRIA weitermachen.

Meine Vorsätze stehen, sodass ich euch allen nun ein schönes Rest-Weihnachtsfest und einen super traumzauberhaft-glitzernden, guten Rutsch ins neue Jahr wünsche.

Danke, dass ihr mir trotz der wenigen Beiträge treu gelieben seid. <3

21. November 2014

Dragon Age Inquisition - mein erstes Release Event

Es gibt kein Spiel, auf das ich mich in 2014 mehr gefreut habe als DRAGON AGE INQUISITION und damit möchte ich mich auch nach vielen Monaten der Ruhe auf meinem Blog, wieder bei euch melden.


Gestern war es endlich soweit, die Spielereihe meines Herzens feierte den Release zum Start vom 3. Teil. Ein glücklicher Zufall, vereint mit Facebook und meinen Dragon Age Tattoos ermöglichte mir zwar nicht, das Game schon am gestrigen Tag in den Händen zu halten, jedoch bekam ich vor 3 Tagen die frohe Botschaft, dass ich einen Gästelistenplatz für das EA Release-Event von DA:I in München gewann. So wurde kurzer Hand Urlaub eingereicht und der imaginäre Koffer für die Veranstaltung in München gepackt, welche auch meine Erste dieser Art war. Demnach freute ich mich umso mehr.

Die vierstündige Fahrt gen München war allerdings super entspannt und so stand ich gegen 18 Uhr vor den Toren der Bavaria Filmstudios und folgte den Plakaten in ein mittelalterliches bzw. Wikinger-Dorf, das mit Fackeln hübsch beleuchtet wurde.


Am Eingang zur Party mussten sich die Gäste entscheiden, welche Rasse/Klasse sie sein möchten und erhielten dann ein passendes Schildchen. Ich entschied mich für einen Zwergen-Krieger, wie es auch meiner Natur entspricht und wurde sogleich in das "Kriegerlager" geführt, in dem ich mich beim "Hau den Lukas" ordentlich zum Fallobst machen konnte. Aber hey, ich bin halt eine Elfe im Zwergenkostüm, so! Nein, ich hatte einfach nicht gefrühstückt und die lange Fahrt und...ach verdammt, gebt mir einen Controller oder Maus und Tastatur und ich mach euch bärtigen Ladies alle weg! :D

Nundenn, neben dem "Hau den Lukas - Stand" gab es noch weitere Stationen, die wir uns anschauen konnten, dort war ein Trankmischer, ein Bogenstand, wir konnten Schlösser mit Dietrichen knacken und Holzteller verzieren. Dabei gab es Getränke, einige bekannte Gesichter aus der Youtube-Gameszene, die Verantwortlichen für Dragon Age Deutschland sowie mummelig warme Heizstrahler. So überbrückte ich dann die Zeit mit all den Dingen, die es zu machen gab und freute mich auch ein bisschen auf Wärme und das Büffet, was man zwischenzeitlich angekündigt hatte.

Während der gesamten Veranstaltung wurden Bilder gemacht, ein Barde spielte wunderbare, mittelalterliche Musik und sang hin und wieder ein Lied - ja, ich hab da In Extremo rausgehört! ^-^

Gegen 20 Uhr wurden wir in ein riesiges Holzhaus geführt, in dem es Nahrung in Form von deftigem Schweinebraten, Knödeln und allerhand anderer Hausmannskost gab (allerdings schien mir tatsächlich niemand Vegetarier gewesen zu sein...). Das Essen war Lecker, jedoch war mein persönliches Highlight des ganzen Abends -

ENDLICH DRAGON AGE ZOCKEN!!!!!! YEAH! 


Also schmiss ich mich engelsgleich an den Monitor und über PC, allerdings mit XBox Controller, und verbrachte erstmal schön eine gefühlte halbe Stunde in Thedas. Viel gekämpft habe ich nicht und auch die Zwischensequenzen meist geskippt, jedoch bekam ich einen kleinen Eindruck von der Welt und wieder dieses Gefühl, dass dieses Spiel mich vom Alltag wegreißen und mich erst dann wieder freigeben wird, wenn sich die Liebe meines Lebens, welche ich in der Zeit meines Wirkens als Inquisitor sicher finden werde, in grenzenloser Trauer allein zurückzulassen wird... (ja Alistair, ich spreche von dir!!!).

Was ich bisher gesehen habe, spricht mich wirklich sehr an, obwohl es grafisch keine Bombe ist. Aber ehrlich gesagt, brauche ich das auch nicht, wenn die Story sowie die Charaktere mich in ihren Bann ziehen. Besonders freue ich mich, dass mein Varric wieder dabei ist, Morrigan hätte man sich jedoch meiner Meinung nach voll schenken können (hier bitte Beleidigung über Morrigan einfügen).

Somit warte ich jetzt sehnsüchtig auf meine Inquisitor's Box und danke der Dragon Age Community Seite für die Einladung zu dieser schönen Veranstaltung.


Euch wünsche ich ein traumzauberhaftes Wochenende und wir lesen uns bestimmt bald wieder, denn der Elan zu schreiben und Let's Play(s) zu drehen ist wieder stärker den je.

20. Juli 2014

Nerdria

Lange Zeit war es still um Pixeltrash, doch im Hintergrund braute sich etwas Neues zusammen - ein neues Prejekt mit dem wohlklingenden Namen...


Ich bin ziemlich stolz auf dieses Baby, das euch in der nächsten Zeit so Einiges an Games und Nerdstuff in Videoform zeigen wird.

Das Prejekt bestreite ich zusammen mit Sandro, der auch ein riesen Gamenerd ist, jedoch eher die Genren Horror und Action/Thriller bedient.

Pixeltrash3000 bleibt jedoch weiterhin bestehen, da hier ebenso eine große Portion Herzblut drinsteckt. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf Klicks und Follower auf dem neuen, noch sehr kleinen Stern am Game/Nerd-Youtube-Himmel. Hier ein erstes Hallo für die Youtube-Community.


Bitte klickt auch auf den BLOG oder INSTAGRAM und lasst ein Herzchen da. :)

7. Juli 2014

Bye ESO - Hallo SKYRIM!

Ein Wunder ist geschehen! Ich melde mich zurück aus meinem Dornröschenschlaf. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie brauchte ich ihn.

In den letzten Monaten in denen ich nicht gebloggt habe, ist tatsächlich so Einiges passiert, an dem ich euch in den nächsten Wochen teilhaben lassen möchte. Doch fangen wir heute zur Einstimmung mit einem Thema an, mit dem ich mich äußerst intensiv beschäftigt habe, zumindest bis kurz nach dem offiziellen Start...

The Elder Scrolls: ONLINE


Als ich zu Beginn des Jahres einen Beta-Key für die Testphase erhalten habe, habe ich mir fast Freudenlulu ins kleine Höschen gemacht, weil ich mich auf kein anderes Game in 2014 (ausgenommen Dragon Age: Inquisition) derart freute.

Und so folgte ich den Anweisungen und fröhlichen Glückwünschen in der Beta-Mail von Bethesda, lud die Daten in einer nachtüberdauernden Aktion herunter und konnte das MMORPG dann irgendwann in den frühen Morgenstunden zum ersten Mal anspielen (nachdem ich mich natürlich angemeldet hatte).


Da man in der Beta keinen Kaiserlichen spielen konnte, entschied ich mich für eine Nord mit dem wohlklingenden Namen meiner wunderbaren Kriegerin aus Dragon Age 2. Nachdem man seinen Charakter hübsch nach seinen Vorlieben angepasst hatte, fand man sich auch mitten im Spiel in einer Gefängniszelle wieder, in der man sogleich von einem Propheten heimgesucht wurde. Sobald der Prophet mich und meinen Charakter auf den neusten Stand gebracht hatte, wurde die Zelle von einem NPC geöffnet, sodass das Verlies in einer Art Tutorial verlassen werden konnte. Sobald ich wieder frische Luft atmete, befand ich mich in einem Auffangbecken für Neulinge, in der großen Welt von ESO. Hier gab es dann erste kleine Quests und bei denen man sich mit der Steuerung vertraut machen konnte. Coole Sache und schick gemachtes Tutorial für Leute, die noch nicht sonderlich vertraut mit PC- und Onlinegames sind.

Wenn man dann die anfänglichen Bereiche hinter sich lies, tauchte man in eine riesige und meiner Meinung nach, recht schöne Welt ein (die man auf Grund der Quests und der enormen Stärke bzw. z.T auch Masse der Gegner anfänglich eigentlich nicht offen erkunden kann). Ich bin ein großer Fan von Wasser und daher stets auf die Umsetzung des Wasser gespannt. Bei ESO finde ich diese wirklich gelungen und auch für ein Onlinerollenspiel hat das Game eine solide Grafik.


Die Steuerung und das Kampfsystem hatte ich auch schnell drauf und so konnte man in der Beta schon ordentlich leveln. Und so suchtete ich die Beta mal allein, aber meist gemeinsam mit Freunden in einer kleinen Räuberbande.


Von der Beta und der Sammelleidenschaft ohnehin angefixt, kaufte ich mir zum Release des PC-Games sofort die ESO Imperial Extended Box mit Molag Bal Figur und freute mich wie blöd, endlich meinen geliebten Kaiserlichen spielen zu können.


Natürlich musste ich das Game wieder herunterladen und installieren und durfte mich nun für einen der beiden Megaserver entscheiden. Europa oder Amerika? Ich entschied mich für Letzteres. Danach durfte ich mir meine Abovariante aussuchen - wie war das mit einem Monat gratis und so??? Die Abogebühr wurde mir sofort freudestrahlend abgezogen, obwohl ich für LÄCHERLICHE 110 € diese Extended Box erstanden habe. Erster Minuspunkt für ESO. Dafür bekam ich jedoch einige hübsche Kleinigkeiten als Extracodes zur Superbox dazu, die ich natürlich zeitgleich einlöste, um dann endlich mit dem Game zu beginnen, auf das ich mich seit der Beta noch mehr freute.

Wieder durfte ich mir einen Charakter erstellen und wie bereits gesagt, entschied ich mich für das Volk der Kaiserlichen (Hallo? Ich bin einfach eine Prinzessin ;) - Nein, ich spielte bereits in Skyrim eine Kaiserliche und mag die Werte, was Redegewandtheit etc. betrifft). Bei den Kaiserlichen konnte ich dann meine Haare auch richtig schwarz machen, was bei den Nord nicht möglich ist... Pluspunkt, zumindest für die Kaiserlichen. Leider blieb mir mein Betacharakter, der mir schon ans Herz gewachsen war, nicht erhalten. Weiterer (allerdings nur ein kleiner) Minuspunkt für ESO.

Mit meinem neuen Charakter wachte ich dann wieder in dem Gefängnis auf und wieder kämpfte ich mich durchs Tutorial, um dann in der freien, offenen ESO-Welt großartige Abenteuer zu erleben. Ich kämpfte anfänglich für mich allein und levelte ein wenig. Irgendwann war dann der Tag gekommen, an dem ich mit Headset und Skype im Hintergrund mit einem Freund Monster kaputt machen wollte. Dabei ist es dann auch geblieben, da wir auf unterschiedlichen Servern spielten. Und DAS ist doch einfach nur SCHEIßE und somit ein riesiger Minuspunkt. Auch das Recht einen Kaiserlichen zu spielen, welches man sich mit der Imperial-Edition erworben hat, kann man eigentlich knicken. Denn vergleiche ich meine Kaiserliche mit meiner Nord, war es unheimlich schwer, die Kaiserliche im Form einer Kriegerin, so wie ich sie spiele, allein durch die meisten Quests zu bekommen.

Somit mein Fazit für ESO: Das Game ist ganz nett und die Grafik für ein Onlinerollenspiel recht gut (und vorallem nicht so ekelhaft bunt wie WOW), jedoch ist es die 12,99 € pro Monat definitiv nicht wert.

Daher verbleibe ich mit gekündigtem ESO-Abo bei Skyrim. Denn allein spielen kann ich hier auch, allerdings mit besserer Grafik, keine monatlichen Gebühren, Mods und einer ebenfalls riesigen Welt, die ich tatsächlich vollkommen frei erkunden kann (ohne das mich jemand sofort tötet o.ä.).



18. März 2014

Channel 6 News: April O'Neil berichtet von der LBM [+Giveaway]

 Hallo, hier ist April O'Neil von der Leipziger Buchmesse...


Vergangenes Wochenende war es soweit, die Leipziger Buchmesse öffnete ihre Pforten. Und dieses Mal gab es sogar eine Art kleine Manga Convention in einer eigenen Halle, was aber nicht hieß, dass es weniger Gedränge als im Vorjahr gab. Ganz im Gegenteil, die Messehallen waren bereits Samstagmorgen, kurz nach der Öffnung, absolut überfüllt (insbesondere die Mangahalle).


Mitten in diesem Getümmel aus grauen Mäuschen, alten Herrschaften, bunten Figuren und Kleinkindern, waren wir, Mr. California und ich.


Wir besuchten die Messe am Samstag, ab 10:30 Uhr und wie schon erwähnt war es bereits unheimlich gut besucht. Glücklicherweise hatten wir bereits Karten und konnten entspannt an der Riesenschlange am Kassenbereich vorbeihuschen.

Unser erster Weg führte, natürlich, in die Mangahalle, wo uns zuallererst Sailor Moon entgegengrinste, zum Einen auf einem riesigen Plakat, zum Anderen in Form einer kleinen, leicht untersetzten Sailor Moon (bei der ich annehme, dass es ein Mann war...). Ach und nicht zu vergessen, die halbnackten Sailor Moons, die da auch noch herumturnten...
Wanderte der Blick dann an der Sailor Moon Traube vorbei, sah man einfach nur noch Menschenmassen...


 ...sowie Unmengen an wunderbar nerdigem Kram, Gedöhns und Nippes. Ich hätte nahezu ALLES kaufen können...


Es war wie im Paradies. Nur leider zum Teil recht teuer und man konnte sich auf Grund der Vielzahl der Leute nichts wirklich entspannt angucken. Man wurde entweder weggeschoben oder kam gar nicht erst ran.

Toll waren auch die Stände, an denen Zeichner oder Bastellieschen ihre Comics/Mangas, Schmuck und Selfmade Stuff verkauften.


An diesen Ständen konnte man auch hin und wieder etwas aufatmen und sich die gebastelten/gemalten Dinge anschauen. Von manchen der Sachen war ich wirklich schwer beeindruckt. Vielleicht miete ich mir nächstes Jahr auch mal einen Stand. Es wäre eine Überlegung wert.

Viel habe ich zur LBM wirklich nicht zu schreiben... Eigentlich wollte ich mir von der Mangaka von Cheeky Vampire meinen ersten Band unterzeichnen lassen, aber irgendwie war sie leider nicht da und an die anderen Verlagsstände ist man nur mit roher Gewalt oder wilden Drängelorgien rangekommen, was zeitweise einfach nur zum schreien war.

Daher hier schlicht ein paar Eindrücke der LBM 2014.


Das EPISCHE Gruppencosplay, wie es Einer beim vorbeigehen genannt hat. ^^


Bekannte Gesichter sah man auch hin und wieder...


Wie zum Beispiel Prinzessin Peach und Super Mario.




Mal ehrlich, so cool es auch ist, ich habe ANGST vor diesem dynamischen Duo!




Über dieses Cosplay habe ich mich mega gefreut und ihr auch gleich meine halbe Dragon Age 2 Lebensgeschichte erzählt, nachdem ich ihr hinterhergerannt und sie vollkommen aufgeregt nach einem Foto gefragt habe. :D 
Female Hawke <3



Dieses Cosplay war einfach MEGAFANTASTISCH!!!!


Er war Aprils Liebling, wahrscheinlich, weil er sie so an ihren geliebten Casey erinnerte. <3

Das war die Buchmesse, voll, bunt, laut, interessant, lustig, nervig, schrill und in jedem Falle sehenswert. Nur mit meinem Cosplay war es anfänglich ziemlich ungewohnt, doch die Gedanken an die Verkleidung vergingen nach den ersten paar Metern in der Mangahalle wirklich schnell. Nur später in den "normalen" Bücherhallen, wurde man wieder komisch begutachtet. XD Auf jeden Fall haben mich viele Leute erkannt und einige Fotos von mir gemacht. Somit werte ich das als Erfolg für meinen ersten Cosplay Versuch.


Somit grüß' ich euch zum Schluss aus dem Technodrome und präsentiere euch noch ein kleines Giveaway von der LBM, welches ihr gewinnen könnt.


Original Kinoposter von DER HOBBIT - Smaugs Einöde
Leisezeichen Teilzeitmonster/Teilzeitheld
abgefahrene Postkarte SPACE DANDY
Aufkleber DEMON LORD CAMIO
Button BIG ORDER
Bastelbogen für eine BTOOOM! Bombe

Jeder der diesen Beitrag kommentiert, erhält bis zum 30.03.2014 die Chance, dieses kleine Paket von der Leipziger Buchmesse zu gewinnen. Viel Glück. :)

2. März 2014

Retro Game Sunday: SUPER GODZILLA

Es wird mal wieder Zeit für einen Retro-Game-Sonntag und zwar einen, der sich gewaschen hat. Denn heute zerstören wir Japan oder besser, gleich die ganze Welt. Passend zum neusten GODZILLA Trailer habe ich dafür ein Spiel rausgesucht, das genauso super ist, wie dessen Titel...

SUPER GODZILLA

 

Super Godzilla, aus dem Hause TOHO, ist 1993 in Japan für das SNES erschienen.

Eines Tages wird Osaka plötzlich von KING GHIDORAH angegriffen, sodass die Menschheit nur einen Ausweg sieht, nämlich mittels GODZILLA gegen das mächtige, dreiköpfige Monster zu kämpfen. Doch wie kommandiert und navigiert man einen Godzilla? Genau, mit einem Sender. Dank diesem Sender könnt ihr nun das mächtige Monster durch Osaka manövrieren, Panzer oder mal ein Haus zerstören, eure Energie an elektronischen Stationen auffüllen, Obs sammeln usw.



Der Bildschirm ist dabei zweigeteilt. Unterhalb sieht man die Karte mit wichtigen Markierungen (wie Energiefelder, Warpzones...), aber auch "plötzlich" auftauchende Panzer. Oberhalb habt ihr euren Godzilla immer im Blick. Die Steuerung ist einfach, jedoch ist unser Monster nicht sonderlich filigran, sodass schon mal das ein oder andere Mehrfamilienhaus zu Bruch geht. Aber was sind schon eine Hand voll Mehrfamilienhäuser, wenn man erstmal weiß, was da an wahnwitziger Story noch auf einen zukommt...

Doch zuallererst treffen wir in einem epischen Kampf auf King Ghidorah. Dabei ist das dreiköpfige, drachenähnliche Monster absolut im Vorteil, denn es kann mit all seinen Köpfen Laserstrahlen auf unseren armen, kleinen Godzilla abfeuern und wir, wir dürfen in guter alter Bud Spencer Manier Backpfeifen verteilen.


Nachdem King Ghidorah besiegt wurde, verschwindet das Monster. Dafür tauchen nun Aliens auf, die erklären, dass sie Ghidorah gesteuert haben und zwingen die Menschheit zur Kapitulation. Währenddessen taucht ein weiteres Godzilla auf, welches unseren Godzilla anlockt und in einen Kampf verwickelt. Dabei stellt sich heraus, dass es sich hierbei um MECHAGODZILLA handelt. Während des Kampfes wird der Professor Dr. Shiragami von den Aliens entführt, weil er ein Serum entwickelt hat, dass die Monster bzw. deren Eigenschaften stärker werden lässt. ...und so liegt es nun an Godzilla und euch, die Welt zu retten.


Die Story ist so absurd, dass sie schon wieder megafantastisch ist. Die Monster sind großartig dargestellt und bringen auch in dem pixeligen Outfit richtig Spaß. Doch das Game an sich ist einfach nur schlecht. Nichtsdestotrotz sollte jeder Japan-Monster Fan dieses Trashgewitter ein mal anspielen, einfach um ein bisschen zu ZERSTÖREN! ;)


Ich spiele das Game via Emulator mit der PSP. Wer es als richtiges Modul haben möchte, bekommt es zum Beispiel auf der amerikanischen Seite von Amazon, dann aber für das Super Famicon.

Und weil man nie genug von Godzilla bekommen kann, hier noch der neue Trailer vom in 2014 erscheinenden GODZILLA mit dem wunderbaren Mr. Kick Ass AARON TAYLOR-JOHNSON sowie Malcolms Drogen kochender Vater BRYAN CRANSTON.



15. Februar 2014

Serien-Tag: GIRLZ!

...ein französisches görly Trash-Format sondergleichen goes to Germany.

Die französische Miniserie GIRLZ!, um die 3 Mädels Marijane Miracle, Zoe Millenium und Barbara Globe entspricht so ziemlich genau einem abgefahrenen Drogentrip in einer neonfarbenen, post-apokalyptischen Welt bzw. auf einer unbekannten Insel im Pazifik, auf der Godzilla anscheinend ein rappender Gangleader ist. Doch zum groben Inhalt: Die Girlz sind eigentlich normale Mädels von heute, die in der Serie weltraumgleich überschminkt und natürlich auch vollkommen überzogen dargestellt werden. Ihr Leben besteht aus Männern, Kosmetik, Gossip und purem Wahnsinn. In jeder Folge erleben sie ein neues "Abenteuer" in denen sich immer wieder diverser Nerdkram, wie Retro Games, Anleihen zu Filmen etc., findet.

Die erste Staffel der Miniserie GIRLZ! umfasst 6 Folgen, die ihr komplett online auf ARTE Creative findet.

Bildschirmdruck vom Intro der Serie, ARTE CREATIVE

Mein Fazit: Das Intro der Serie ist großartig und der 100prozentige Creative-Anti-Mainstream-Trashfaktor ebenfalls. Positiv aufgefallen ist mir auch der gesellschaftskritische Hauch, der einem hin und wieder um die Ohren gehauen wird. Jedoch ist der Neonanteil und die Dichte an künstlichen Wimpern derart hoch, dass sich das Ansehen der Serie in kleinen Dosen empfiehlt. ABER, man sollte definitiv einmal eintauchen in dieses Drag-Queen-Traumzauberland voller Glimmer, Overacting, Centartikel-Requistiten und Nonsense. Im Genre TRASH ist GIRLZ! wirklich sehr gut aufgehoben.

Was sagt ihr zu dieser ultra-apokalyptischen Miniserie?

12. Februar 2014

Die 90er - die Zeit unseres Lebens

Die 90er, unsere Zeit und daher freuen Bunny und ich uns sehr, dass wir von Alice auf ihrem Blog Wild Wolf Love getaggt wurden. Alice, du hättest dir wahrscheinlich keinen Besseren hierfür aussuchen können. Und daher fangen wir ohne Umschweife an...


1. Liebster Disneyfilm?


Bunny: Das ist sehr schwer. "Aladdin und die Wunderlampe", genauso mag ich "Schneewittchen", weil ich quasi selbst eins bin. Dicht gefolgt von "Die Schöne und das Biest". 

Claudi: Ich war noch nie ein wirklich großer Disney-Fan, aber es gibt einen Film, den ich heute noch LIEBE und das ist DIE SCHÖNE UND DAS BIEST. Für mich der beste Disney Film aller Zeiten.


2. Liebste/r Musiker/in/Band


Bunny: CAUGHT IN THE ACT - ich war der mega Fan. Alles gesammelt, jedes Konzert besucht, zusammen mit Mutti. An meinen Kinderzimmerwänden war keine Tapete mehr zu sehen nur Bilder von Bastiaan, Lee, Eloy und Benjamin. 

 Claudi: Für mich waren das definitiv THE KELLY FAMILY und natürlich die wunderschönen - wir werden dir niemals dein Herz brechen - BACKSTREET BOYS! Gott, was war ich verliebt in diesen blonden Mr. Pagenkopf namens Nick Carter.


3. Liebste Süßigkeit?


Bunny: Schlümpfe. Nur gut das es die kleinen blauen klebrigen Dinger noch gibt.

Claudi: Ich habe das Gefühl, dass es in meiner Kindheit total viel abgefahrenes Zuckerzeug gab. Ich vergötterte Esspapier, Magic Gum (knisternde Zuckerklümpchen, die zu Kaugummi wurden) und vor allem liebte ich FRUFOO bzw. die kleinen Schokoladenufos, die mit Erdbeerquark gefüllt waren. Was würde ich dafür geben, diese Dinger heute noch mal essen zu können...


4. Liebstes Spiel?


Bunny: Sonic...für immer und ewig!

Claudi: Um mal ganz Oldschool zu sein, mochte ich das Leiternspiel, das ich hin und wieder nach der Schule bei meiner Oma spielen konnte. Doch mein eigentliches Herzstück der 90er, war mein Super Nintendo und HARVEST MOON.


5. Liebstes McDonald’s JUNIORTÜTEnspielzeug?


Bunny: Die wundervollen Barbiefiguren.

Claudi: OMG...keine Ahnung. Es gab so megafantastisches Juniortüten Spielzeug.

 

6. Liebstes Buch?


Bunny: Märchenbuch der Gebrüder Grimm

Claudi: Ja, ebenfalls Märchenbücher und TaoTao.


7. Liebstes Klamottengeschäft?


Bunny: Zunächst wurden Sachen "aufgetragen", später dann war ich nur bei Orsay und Pimkie.

Claudi: FISHBONE!!!! YAY! Boah ich fand Fishbone sooooo cool.


8. Liebste Zeichentricksendung?


Bunny: Rock ´n´ Roll Kids, Georgie, Hikari und Lady Oscar

Claudi: DÜDÜDÜB HURRA! Die Kickers, dicht gefolgt von den ultimativen HERO TURTLES, Kleine Prinzessin Sara, die Gummibärenbande, Sailor Moon, Kamikaze Kaito Jeanne, Hey Arnold!, Rugrats, Pokémon, Lady Oscar, Heidi, die Kinder vom Berghof, eine Fröhliche Familie....ich könnte sie ALLE aufzählen, außer Georgie, die hat mich einfach nur genervt. ^^


9. Was hast du nach der Schule im Fernsehen angeschaut?


Bunny: Sailor Moon, Eine fröhliche Familie, Die Kinder vom Berghof

Claudi: Nach der Schule habe ich die einschlägigen Talkshows und Zeichentrickfilme geguckt. Ich liebte ALLE UNTER EINEM DACH, mit Steve Urkel und schmachtete zusammen mit meiner Mum Sully aus der Serie Dr. Quinn an. 



Wir beide sind in den 80ern geboren und in den 90ern aufgewachsen...

Claudi: 
Ich habe meine gesamte Kindheit und einen kleinen Teil meiner Jugend in den 90ern verbracht. Daher ist diese Zeit, die Zeit meines Lebens. In den 90ern wurde ich eingeschult, bekam meinen Super Nintendo, verlor mich in einer rosa Barbiewelt, war das erste Mal verliebt und schickte einen Fanbrief an Leonardo DiCaprio. Ich erinnere mich gern zurück an die großartigen Talkshows (speziell Andreas Türk), Stretchröcke, Loveparade, Eurodance (OMG - I LIEBE EURODANCE!!! noch immer XD) und die Papiertüte voller Haribofrösche, die ich manchmal beim Bäcker bekommen habe.

Ich war ein Rattenkind, spielte gern im Dreck, sammelte Käfer und Weinbergschnecken, liebte es, wie ein Junge zu sein. Was war ich begeistert von EIN LAND VOR UNSERER ZEIT oder JURASSIC PARK. Dinos waren für mich das coolste. Ich bekam sogar zur Einschulung 1994 einen Jurassic Park Drehstuhl, neben einer riesigen Schneewittchen Zuckertüte, auf der eine dieser Badezauberspaß-Barbies saß. Und damit haben meine Eltern etwas geweckt, das sich bis heute nicht wieder schlafen gelegt hat... das GÖRLY GIRL. Barbie, Polly Pocket und Baby Born - ich hatte sie ALLE!

Eine rosa Apokalypse gepaart mit Hanuta Stickern auf Bett und Kommode, abgerundet mit riesen Flagge in Schwarz/Neongelb 09, Olé Olé! Ja, das beschreibt mein altes Kinderzimmer so ziemlich genau. Doch das schönste und einschneidenste Erlebnis meiner Kindheit, war die Schenkung des SUPER NINTENDOs. Zu der Zeit, als ich meine erste Konsole bekam, war der SNES bereits ein Auslaufmodell und die PS1 bereits in den Startlöchern. Nichtsdestotrotz, schloss ich meinen neuen, kleinen und taubengrauen Kastenfreund vollkommen in mein Herz, denn nun musste ich nicht mehr draußen rumstromern, sondern konnte im Warmen wunderschöne Abenteuer erleben. Manchmal blieb ich heimlich bis spät nachts wach, um meine Feldfrüchte zu ernten, Holz zu hacken, um mein Haus zu vergrößern oder mehr 1UP Pilze zu sammeln. Oft wünsche ich mir diese Zeit zurück...



Bunny:
Eine kunterbunte heile Welt aus Plastik. Um 6 Uhr morgens am Wochenende (!!!!) aufstehen und vorm Fernseher eine Schüssel Cornflakes essen und Trickfilme schauen, jedes Intro mitsingen im Barbie Schlafanzug. So sah sie aus meine Kindheit. Ich wollte immer einen Ewok, ein Glücksbärchi oder einen Quark (Walhalla) haben. Hat nie funktioniert, genau wie lange Haare, selbst die wurden mir nicht erlaubt. Ich hätte zu dicke Haare war immer die Begründung, erst mit 14 hab ich die Entscheidung über meine Haarlänge erobern können und seit dem sind sie auch gewachsen. Ich war immer ein Stubenhocker oder Bücherwurm, bin selten draußen gewesen zum spielen und wenn nur im eigenen Garten. Stattdessen bin hab ich mit Yakko die Bee Hives (Rock´n´Roll Kids) angehimmelt und mit Jo und Ihren Schwestern (Eine fröhliche Familie) auf die Rückkehr des Vaters gewartet. Durch meine großzügige Oma wurden mir so gut wie alle Spielzeugwünsche erfüllt. Meine Barbies hätte ich jeden Tag zweimal umziehen können, mit den kleinen Ponys einen Ponyhof betreiben und mit all den Polly Pocket Welten ein eigenes kleines Königreich errichten. Sogar ein Abo des Mickey Maus-Magazins flatterte jede Woche zu Hause ein, gerne wäre ich Mitglied beim Fähnlein Fieselschweif gewesen. Super waren auch immer die Gimmicks im YPS-Heft. Ich hatte sogar ein Tamagotchi! Oh mein Gott, wurde ich verwöhnt. Leider ist davon ist nur ein sehr kleiner Teil übrig geblieben, den ich nun hüte wie einen Schatz. Mit meinem kleinen Bruder spielte ich auf unser ersten Konsole (Sega Mega Drive) stundenlang Sonic. Uns ging es gut, wir trugen komische Sachen und es störte uns nicht. Wir tauschten Sticker auf dem Schulhof und schlürften unsere Capri Sonne. Man ist ins Ferienlager gefahren und hat mit einer Telefonkarte zu Hause angerufen, kaum zu glauben, aus einer Telefonzelle! Man freute sich auf die seltenen Mc Donalds Besuch und das Spielzeug in der Juniortüte. Wer wünscht sich nicht heute noch die Frufoo Ufos zurück? Später kaufte man sich dann heimlich die Bravo und schwärmte für Caught in the Act, niemals hätte man glauben das man diese Jungs und Ihre Musik nicht mehr mögen könnte, oder das die Schulfreundschaften für immer halten....



Aber man wird zwangsläufig erwachsen und irgendwann ist es soweit, dass man sich diese unbeschwerte einzigartige Zeit zurückwünscht. So wie wir zwei...die so manche Wochenenden damit verbringen und in unserer Zeitkapsel einfach dahin zurückreisen. Wer kommt mit?

Wir haben noch Platz in unserer Zauberkugel!





2. Februar 2014

SERIEN-TAG: Wir sind die Jäger

Ja, ich bin verliebt. Verliebt in eine Animeserie, wie ich sie so noch nicht gesehen habe. Die Rede ist von

ATTACK ON TITAN


In der in 2013 erschienenen Serie ATTACK ON TITAN bzw. SHINGEKI NO KYOJIN dreht es sich um Eren Jäger sowie seine Adoptivschwester Mikasa Ackerman, die wie der Rest der Menschheit hinter dicken Mauern leben. Diese Mauern schützen die noch lebenden Menschen und deren Städte vor den Riesen, monströse Wesen, welche den Menschen ähnlich sehen, jedoch nur wenig mit ihnen gemein haben. Vor über 100 Jahren waren sie plötzlich da und rotteten den Großteil der Menschheit aus, in dem sie sie verspeißten. Um sich vor den Riesen zu schützen, errichteten die Menschen mächtige Mauern und lebten fortan in ihrem schützenden Schatten. Doch eines Tages taucht ein gewaltiger und übermächtiger Riese auf und zerstört eine der schützenden Mauern, genau dort, wo bislang Eren und Mikasa mit ihrer Familie lebten...

Ich habe derzeit knapp die Hälfte der ersten Staffel in japanisch mit deutschem Fansubtiteln geschaut und bin schlichtweg begeistert. Noch annähernd NIE hat mich eine Animeserie so in ihren Bann gezogen. Ich saß fasziniert bis zeitweise vollkommen geschockt vor meinem Fernseher und konnte nicht aufhöhren noch eine und noch eine Folge zu gucken. Die Charaktere sind großartig und man fühlt sofort mit ihnen. Die Story ist erwachsen, blutig und teilweise wirklich unvorhersehbar. Schon das Intro der Serie ist so actionreich, dass es einfach nur Lust macht, Eren, Mikasa und den Anderen auf ihr 3D-Manöver zu folgen.

Somit fühlt euch bitte von mir genötigt ATTACK ON TITAN zu gucken und zwar sofort (schließlich ist Sonntag!) - dies könnt ihr übrigens... 

Bisher ist nur eine Staffel der Serie erschienen, diese umfasst jedoch 25 Episoden von je ca. 25 Minuten. Mein absoluter Lieblingscharakter ist MIKASA. Also werft ein Auge auf sie, aber das wird nicht allzu schwer sein. Ich für meinen Teil, habe sie schon ganz fest in meinen Cosplay-Plan integriert. Hier ein kleiner Vorgeschmack, weil ich es nicht abwarten konnte...


Wie gefällt euch ATTACK ON TITAN?

26. Januar 2014

The Desolation of Smaug & (m)eine Kritik am Mainstream

Nach einer gefühlten Ewigkeit und drölftausend "Wer kommt mit mir ins Kino?", habe ich den zweiten Teil der Hobbit-Trilogie mit dem wunderbaren Namen SMAUGS EINÖDE oder THE DESOLATION OF SMAUG nun endlich in der vergangenen Woche in 3D geschaut.

Sollte jemand den Film noch nicht gesehen haben, weil er wie ich nur computergenerierte Freunde hat, möge er jetzt bitte weghören, denn nun wird geSPOILERt.


THE DESOLATION OF SMAUG...und meine Frage an Peter Jackson, WARUM? Zuerst ein Mal, ich liebe Mittelerde mit all seinen Geschichten, Charakteren und Erscheinungen (falls es einem noch nicht aufgefallen sein sollte...). Doch der zweite Teil vom Hobbit lässt mich an der Verfilmung des wirklich wunderbaren Buches zweifeln. Wie erwähnt, habe ich das Buch gelesen. Es ist schon ein paar Monde her, doch habe ich noch eine lebhafte Vorstellung von dem Aufeinandertreffen von Bilbo, Gandalf und den Zwergen, der Reise, die sie antreten und den Geschöpfen, denen sie begegnen. Ich habe eine Vorstellung vom Düsterwald, versetzte mich in Kili & Filli und hatte Beorn vor meinem geistigen Auge.

Und da kommen wir auch schon zum Ersten und für mich entscheidenen Punkt: BEORN. Warum sieht Beorn aus, wie ein Überbleibsel aus Stargate? Beorn ist mit Abstand mein Lieblingscharakter im Buch, ein großer, starker Mann, ein Gestaltenwandler, der die Form eines mächtigen Bäres annehmen kann. In meiner Vorstellund war er, zumindest in seiner Menschengestalt, ein Khal Drogo oder zumindest einer, der locker mit einem der 300 Spartaner mithalten kann. Woher kommt dann also dieser Stargate-Typ mit seinem abnormalen Gesicht? Ich weiß, wir sind hier im Genre Fantasy, das ist mir durchaus bewusst, doch hatte ich während des Films das Gefühl, dass man das Buch nur halbherzig überflogen hat. Da ist dieser Gestaltwandler, der eine große Rolle im Buch spielt, welche auch über mehrere Seiten geht und dann verwurstet man ihn in einem 3 teiligen (!!!) Film gerade mal gefühlte 5 Minuten?

Ein weiterer GANZ großer Punkt auf meiner Liste ist SMAUGs deutsche Sychronstimme. Smaug wird im deutschen synchronisiert von Sascha Rotermund und im englischen von Benedict Cumberbatch. Wer den Film in Deutsch gesehen hat und nun weiß, wer ihn im englischen synchronisiert, müsste wissen, dass DAS ein stimmlicher Unterschied wie Tag und Nacht ist. Ich will Herrn Rotermund nicht schlecht reden, er hat eine gute Stimme, doch ist die für Smaug nicht gemacht. Ich HASSE die deutsche Smaug Synchro. Solch ein Drache, ein altes, weises Wesen muss eine rauchige, alte Stimme haben und dennoch nicht alt klingen. Wenn dieser Drache nun schon spricht, dann sollte mich das nicht an DRAGONHEART erinnern, sondern mich erzittern lassen. Ich will diesem Drachen voller Erfurcht entgegentreten und jede Sekunde des Filmes befürchten, dass mich dieser geflügelte Schmelzofen quasi in den Feuern des Schicksalsberges verbrennen lassen kann, wenn er es nur will. Doch in deutsch hört er sich an, als wäre er Teil eines 150. NICHT NOCH EIN TEENIE FILM Streifens.

Somit kommen wir dann auch zum dritten Punkt: der Film hat soviel Handlung, wie ich Ahnung von Star Wars, nämlich fast NULL. Somit schließe ich den vierten und letzten Punkt gleich an: ein ca. 380 Seiten starkes Buch in 3 Teile umzuwandeln ist vollkommen unnütz (wir erinnern uns, DER HERR DER RINGE hat weit über 1.000) und AUSSCHLIEßLICH Geldmacherei. Versteht mich nicht falsch, ich bin überglücklich, dass ich mehr aus Mittelerde sehen darf, aber wünsche ich mir als Mittelerde/Tolkien-VollNERD eine ordentliche Handlung und einen Film, der dem HERR DER RINGE wenigstens ansatzweise würdig ist. Und das ist der Hobbit in keinem Fall. Der Hobbit ist leider einfaches Popcornkino für jedermann. Klar, ganz unterhaltsam, aber halt für Familien und der pure Mainstream um tausende ins Kino zu locken. Wenn man ehrlich ist, fehlt es dem geneigten Mittelerde Fan einfach an Anspruch und vor allem an Liebe, Liebe zu dem was ein Herr Tolkien dort geschaffen hat. Es mag sein, dass dies Peter Jacksons (samt Crew) Ansicht der Geschichte ist, doch diese teile ich (mit sicher vielen anderen Fans) nicht. Für mich ist es einfach nur ein Weg, mehr Profit aus einer Welt zu machen, die so viele Anhänger hat.

Schlussendlich hat mich der Film zwar unterhalten, aber das hat mich auch ein AVENGERS oder DAS VERMÄCHTNIS DER TEMPELRITTER, was in meiner Welt der Inbegriff von Popcornkino ist. So bleibe ich nun irgendwie unbefriedigt zurück, in der Hoffnung, dass der dritte und letzte Teil mit der anstehenden Schlacht und dem großen Verlust mehr in mir bewirkt als dieser zweite Hobbit Streifen.

Um zum Schluss noch etwas Positives zu erwähnen, möchte ich sagen, dass ich AZOG einfach liebe und auch Dol Godur unheimlich gut dargestellt finde. Positiv zu erwähnen sind auch die Anleihen zum HERR DER RINGE, wie Beispielsweise das Zitat: "Und dieses Wechselbalg eines Orks?" "Das ist mein Sohn Gimli". Wirklich großartig - ich habe Tränen gelacht! Die Schauspieler sind gut gecastet und Neuseeland, also das wahre Mittelerde, ist wie immer bezaubernd. Man sollte den Film gesehen haben, vielleicht allerdings ohne vorher das Buch zu lesen. Nichtsdestotrotz, werde ich mir irgendwann die Extended Collectors Box kaufen und mich freuen, wie ein kleines Kind, den Film in "etwas länger" sehen zu können. Dann allerdings im Original, ohne die störende deutsche Stimme des entsetzlichen Smaug, Herr unter dem Berg, zumindest bis dato.

Doch was sagt ihr zu dem zweiten Teil der Trilogie? Wie hat euch der Film gefallen?

25. Januar 2014

the same procedure as every last saturday

Es ist Samstag und wie an jedem guten, letzten Samstag im Monat, war auch heute wieder ein Flohmarkttag.

Aufgeregt, wie ich immer an solchen Tagen bin, stand ich bereits gegen 06:30 Uhr auf und freute mich auf das anstehende Ereignis. Ein Blick aus dem Fenster verriet mir zum Einen, dass es noch viel zu früh und dunkel für einen Samstagmorgen war und zum Anderen, dass der Frühling über Nacht leider doch noch kein Einzug gehalten hatte... Somit musste ich mich wieder mit diesem elenden Schnee und der Kälte herumschlagen. Aber wer mich kennt, der weiß, dass das Wetter sich grundsätzlich nach mir zu richten hat. ^-^

Um es kurz zu machen: Der Flohmarkt hat sich heute nicht mal ansatzweise gelohnt, denn ich habe nichts gefunden. REIN GAR NICHTS! Nicht mal mein "Joker" war da, ein Händler der fast ausschließlich altes Actionspielzeug und Figuren zu fairen Preisen verkauft. Was war nur heute los? Lag es am Schnee? An der Kälte? Daran, dass ich mich zu sehr gefreut hatte? Ich weiß es nicht.

Zum Glück war ich mit meinem Neoninvader unterwegs (der übrigens ein noch in Folie gehülltes TEENAGE MUTANT NINJA (!!!NINJA!!!) TURTLES Skateboard erstanden hat), denn er zeigte mir nach dem Flohmarkt einen Comicladen in Leipzig, nämlich CITY COMICS. Dies passte wunderbar zu meinem länger gehegten Plan SPAWN Origins Collection Band 1 zu kaufen.

Neben einem total abgefahrenen MAGIC - MY LITTLE PONY TUNIER, gab es in dem besagten Laden jede Menge cooles Zeug, wie Dragon Ball Z Tassen, Actionfiguren, Artbooks, Krams und Gedöhns. Kurz gesagt, ich war im Paradies. Und so schaltete sich die Vernunft auf Autopilot und überlies mich meinem Schicksal.

Schlussendlich war es trotz dem Misserfolg auf dem Flohmarkt und der Blitzerattacke zuvor, ein gelungener Tag, zumal ich nach dem Comicladenbesuch noch Ebay-Kleinanzeigen Kram abholen konnte...

Hier nun endlich die Ausbeute des Tages:


Pebbles & Bam Bam Figur
ein Schneewittchen Zwerg
2 Polly Pocket Sets mit Figuren
Meerjungfrauenspardose
Ghostbusters Tasse
SPAWN Comic
Arielle Figur
Mighty Max
Neon Genesis Evangelion Chopsticks



Die Stäbchen mit Shinjis Evangelion habe ich im Comicladen gefunden. Trotz knapp 15 € musste ich sie einfach haben. Heute Abend kommt Sushi auf den Tisch! :D


Ein Geschenk vom lieben Neoninvader. Diese hübsche Mermaid ist eine Spardose und verwaltet ab heute mein Cosplay"vermögen". XD


Ein hübsch versifftes Polly Pocket Häuschen. <3
Eigentlich will ich niemals wissen, was Kinder zuvor mit dem ganzen Kram gemacht haben. XD


Wenn ich groß bin, möchte ich einen solchen Wellnesstempel in meinem Haus haben! Aus Plastik und in diesen Farben!


MIGHTY MAX - das Polly Pocket für Jungs!


Endlich habe ich die ersten Spawn Comics in einer Sammlung. Schon seit sehr langer Zeit möchte ich Spawn lesen. Eigentlich seit ich den Song von ICED EARTH - I DIED FOR YOU zum ersten Mal gehört habe. ^_^
Die Figuren und die Story, zumindest was ich bisher in Erfahrung bringen konnte, gefallen mir ziemlich gut. Ich bin gespannt und voller Vorfreude, was mich erwartet. 

Das war nun meine Ausbeute des Tages, bleibt nun nur noch mein Outfit, welches ich euch nicht vorenthalten will. Heute unternahm ich eine kleine Zeitreise in die 80s, gefühlt habe ich mich jedoch wie der ÜberHIPSTER schlechthin...


Ich habe mich sogar einen kleinen Funken geschämt, so in den Comicladen zu gehen. 
OMG - HIPSTERALARM!!!! XD

Das war mein Samstag... Ich wünsche euch ein traumzauberhaftes Wochenende und viel Glück auf den Flohmärkten dieser Welt! :)